Konzert Göttingen: Großer Zulauf beim Jazz-Frühstück

Die Band Calico Rose spielte klassischen Jazz und eigene  Lieder.
Die Band Calico Rose spielte klassischen Jazz und eigene Lieder. © Foto: Sonja Fiedler
Göttingen / Sonja Fiedler 06.08.2018

 Obstsalat, frische Waffeln und üppig belegte Semmeln: Es mangelte an nichts beim Open-Air-Frühstück mit Jazz in Göttingen. Mehr als 100 Leute tummelten sich am Sonntagmorgen im Zehntstadel des Langenauer Ortsteils und genossen das hausgemachte Frühstück unter freiem Himmel bei schmissigen Jazzklängen. Während es sich die Gäste schmecken ließen, wurden sie von den vier Musikern der Band Calico Rose aus Ulm unterhalten, die mit klassischen Jazzstücken und Selbstgeschriebenem aus der Feder von Schlagzeuger Martin Höchtl und Pianist Klaus Huber aufwarteten. Saxophonist Daniel Köhl führte durch das Programm.

Viele Gäste waren aus anderen Orten angereist, ein Großteil mit dem Fahrrad, nur wenige seien Göttinger, sagte Ingrid Rihm vom Zehntstadel-Team. Sie freute sich über den großen Zulauf der Veranstaltung und lobte die Gäste, „die fleißig zusätzliche Tische aufgebaut haben.“ Zum Gelingen der Neuauflage des musikalischen Frühstücks trugen auch viele engagierte Helfer am Buffet und in der Küche im Stadel bei. „Die haben heute Morgen um 7 Uhr angefangen“, sagte Rihm.

Wer Calico Rose verpasst hat, kann das Quartett am Donnerstag, 23. August, auf der Ulmer Wilhelmsburg hören. Die nächste Veranstaltung im Zehntstadel ist für den 13. Oktober mit einem Auftritt des „Voralbkomödianten“ Thomas Schwarz geplant.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel