Wirtschaft Gewerbetag Berghülen

Berghülen / Sabine Graser-Kühnle 12.04.2018

22 Aussteller machen mit beim Berghüler Gewerbetag am Sonntag, 15. April, den die Gewerbevereinigung und die Gemeindeverwaltung Berghülen veranstalten. Von 10 bis 17 Uhr läuft die 13. Auflage der beliebten Veranstaltung. Die Beteiligten präsentieren sich in den drei Ausstellungsbereichen „Bauhof“, „Firma Straleit“ und „Galaxy Energy“ sowie in ihren eigenen Betriebsgebäuden.

Handel, produzierendes Gewerbe und Dienstleister bieten den Besuchern Einblicke in ihre Aktivitäten und in ihre Sortimente und führen durch ihre Betriebe, erklärt Hans-Georg Emberger, Vorsitzender der Gewerbevereinigung. Längst haben auch auswärtige Betriebe und Dienstleister das Potential Berghülens für sich entdeckt. So schlüpfen Aussteller aus Ulm, Blaubeuren, Suppingen und Geislingen unters Dach des Berghüler Gewerbetages. Mittendrin die Gemeindeverwaltung, die aufzeigt, welche Entwicklung Berghülen macht. In dreidimensionalen Ansichten zeigt sie die Aussegnungshalle auf dem Friedhof, wie sie nach ihrer Erweiterung und Sanierung aussehen wird. Freilich steht Bürgermeister Bernd Mangold auch zu allen anderen Fragen zur Entwicklung Berghülens Rede und Antwort. Auch Wiesenblumensamen werden wieder verteilt. Das habe sich bewährt. Heuer sind andere Samen im Päckchen, verspricht Mangold. Blumen in allen Farben sollen ein buntes Ortsbild ergeben.

Rundfahrt durch den Ort

Das Blautopfbähnle nimmt Fahrgäste von 11 Uhr an nahezu stündlich auf eine kleine Besichtigungsfahrt durch Berghülen mit. Wer mag, kann sich im Bogenschießen üben, im Bewirtungszelt gibt es Musik. Vorträge zu den Themen „Stromspeicher“ (14 Uhr), „Photovoltaik heute“ (15 Uhr) und „Elektromobilität und Robotik“ (16 Uhr) stehen im Ausstellungsbereich bei der Firma „Galaxy Energy“ auf dem Programm. Dort bereitet von 13 Uhr an Bärbel Kenner mit Wildkräutern Schmackhaftes zu. Besonders attraktive Preise gibt es diesmal bei der Tombola. Lose werden für einen Euro verkauft. Die Chance, einen der gespendeten Preise zu gewinnen, sei recht hoch, sagt Emberger. Zu den Hauptpreisen zählen ein elektrischer Rasenmäher, eine Heißluftballonfahrt und eine Kutschfahrt.

Der ganze Ort ist an diesem Tag aktiv, fünf Vereine tragen zum vielfältigen Programm bei. Der TSV und das „Kirchturmcafé“ bewirten, teils in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gastronomie, die Gäste. Der Jugendclub „Häusle“ und die Landjugend machen Angebote für Kinder, es gibt einen Tretauto-Parcours, eine Kletterwand und eine Hüpfburg.