Ingstetten Gesangverein Frohsinn ehrt Mitglieder

Der Gesangverein Frohsinn überraschte Klaus Hack (rechts) einer Auszeichnung: Er bekam die Landesehrennadel und Urkunden überreicht.
Der Gesangverein Frohsinn überraschte Klaus Hack (rechts) einer Auszeichnung: Er bekam die Landesehrennadel und Urkunden überreicht. © Foto: Anne Laaß
ANNE LAASS 14.04.2015
Die Generalversammlung des Gesangverein Frohsinn Ingstetten hatte eine ganz besondere Überraschung für Klaus Hack - die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg. Zudem standen Wahlen und Ehrungen an.

"Ich bin so baff, ich kann gar nichts dazu sagen." Mit diesen Worten nahm Klaus Hack die Landesehrennadel von Bürgermeister Michael Knapp entgegen. Außerdem erhielt er eine von Ministerpräsident Winfried Kretschmann unterzeichneten Urkunde. Beate Thumm und einige Kollegen des Gesangvereins "Frohsinn 1903 Ingstetten" hatte diese Überraschung vorbereitet. Hack, der seit 43 Jahren dem Verein angehört, war nicht nur aktiv als Sänger tätig, sondern hat zudem im Ausschuss, als Kassierer, als stellvertretender Vorsitzender und auch als Vorsitzender im Verein mitgewirkt. Bei der Generalversammlung im Clubraum der Heinrich-Bebel-Halle trat er von seinem Ausschussamt zurück - nicht ahnend, dass ihm noch eine Ehrung bevorstand.

Bürgermeister Michael Knapp zählte nicht nur die Leistungen Hacks auf, sondern betonte, dass er eine Persönlichkeit ehren dürfe, die seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig sei und zur Geschichte Ingstettens gehöre. So habe Hack viel dazu beigetragen, dass das 100-jährige Bestehen des Vereins bis heute in guter Erinnerung ist. Dem Gesangverein habe er wichtige Impulse gegeben, sagte Knapp weiter und dankte ihm im Namen der Stadt Schelklingen. Ortsvorsteher Dieter Schmucker schloss sich dem Lob an und betonte die Wichtigkeit der Vereinsarbeit. "Ich möchte mich im Namen Ingstettens bei dir bedanken", sagte Schmucker weiter. Neben einer Urkunde des Gesangvereins erhielt Hack vom Bürgermeister eine DVD mit einer Dokumentation über die Funde im Hohlen Fels und der Bitte: "Bleiben sie dem Gesangsverein treu."

Auch Wahlen des Vorstandes und des Ausschusses standen an. Einstimmig wurden folgende Personen wiedergewählt: Beate Thumm als Vorsitzende, Elfriede Bloching als stellvertretende Vorsitzende, Irmina Schubauer als Schriftführerin, Franz-Josef Hack als Kassier. Gerhard Blankenhorn und Dietmar Schubauer bleiben ihrer Position als Kassenprüfer treu.

Der Ausschuss stellt sich wie folgt aus sechs Aktiven und zwei Passiven Mitgliedern zusammen: Kathrin Hack, Dorothee Rommel, Robert Stöhr, Hermann Schubauer, Eva Klass, Simone Wahl, Günther Rommel und Sabrina Schubauer. Einzig Yvonne Hack und Daniela Blankenhorn wurden neu in das Ausschussamt gewählt. Eva Klass trat als Jugendleiterin zurück. Grund sei der erwartete Nachwuchses, dem Verein bliebe sie als Ausschussmitglied treu. Simone Wahl und Yvonne Hack übernehmen das Amt der Jugendleiterin.

Ortsvorsteher Dieter Schmucker lobte die gute und immer besser werdende Leistung der Chöre und warf die Idee auf, ob der Verein nicht einmal einen Ausflug nach Ungarn zum Städtepartner Mike unternehmen wolle. Die fleißigsten Sängerinnen und Sänger erhielten Präsente.

Franz-Josef Hack gab zu bedenken, dass der gemischte Chor mehr männliche Sänger vertragen könne. Beate Thumm betonte den Zusammenhalt im Verein und die gute Nachwuchsarbeit, zudem lobte sie die ausgezeichnete und engagierte Arbeit der beiden Dirigentinnen Petra Lang und Inga Schmidt. Der Verein sei eine zweite Familie und man könne "stolz darauf sein", dieser anzugehören.