Stellungnahme Gemeinderat unterstützt ENBW-Projekt

KURT FAHRNER 10.11.2016

Einstimmig hat der Öllinger Gemeinderat das Vorhaben der ENBW befürwortet, einen Windpark mit drei Anlagen zu errichten. In der Stellungnahme der Gemeinde wird das Landratsamt als Genehmigungsbehörde aufgefordert, die Einwände des Landesamts für Denkmalpflege zurückzuweisen. Die Denkmalbehörde lehnt, wie berichtet, die Windräder mit Verweis auf die erhoffte Ausweisung des Lonetals als Unesco-Welterbe ab. Dass der Windpark, wie die Behörde meint, die Sichtbeziehung zur Bocksteinhöhle stört, lassen die Gemeinderäte nicht gelten. „Weit störender ist doch der Blick auf das Kernkraftwerk Gundremmingen“, sagte einer. Bürgermeister Georg Göggelmann kündigte Gespräche mit der ENBW und dem Landratsamt über das weitere Vorgehen für die nahe Zukunft an: „Ich gehe davon aus, dass uns die Sache noch lange beschäftigten wird.“ Die ENBW möchte im Windkraft-Vorranggebiet bei Öllingen drei knapp 230 Meter hohe Anlagen errichten. Ende 2017 sollen sie in Betrieb gehen. kf