Holzkirch Gemeindehaus: Umbau-Beschluss vertagt

Holzkirch / KF 22.09.2014

In einer Sondersitzung am Donnerstag, 9. Oktober, wird sich der Holzkircher Gemeinderat mit dem Umbau des Gemeindehauses befassen. In der jüngsten Sitzung hat das Gremium den Antrag von Bürgermeister Paul Seybold auf Baubeschluss abgelehnt. Stattdessen wurde auf Anregung von Gemeinderat Ernst Buck die Vertagung beschlossen. Nicht nur über die Finanzierung des Projekts müsse ausführlich diskutiert werden, hatte Buck betont. Auch hinsichtlich Planungsauftrag, Vergabemodalitäten und Bauaufsicht herrsche noch Unklarheit.

Für den Umbau des Gemeindehauses und den Anbau für einen Bürgersaal sind im Haushalt 617 000 Euro veranschlagt. Zur Verwirklichung ist Holzkirch allerdings auf Zuschüsse angewiesen. Aus dem Ausgleichstock des Landes erhält die Gemeinde zwar 230 000 Euro Investitionshilfe. Doch aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum gibt es statt der beantragten 178 000 Euro nichts. Da aus dem Ausgleichstock 300 000 Euro beantragt waren, fehlen der Gemeinde insgesamt 248 000 Euro an erhofften Zuschüssen, sie muss also fast 400 000 Euro finanzieren. Bürgermeister Seybold war der Ansicht, dank der Haushaltsüberschüsse des vergangenen und des laufenden Jahres könne das Vorhaben in Angriff genommen werden. Ob die Gemeinderäte das auch so sehen, wird die Sondersitzung zeigen.