Laichingen Gedenktafel für Bomberbesatzung beschmiert

Die Gedenktafel wurde beschmiert.
Die Gedenktafel wurde beschmiert. © Foto: Joachim Lenk
Laichingen / Joachim Striebel 06.09.2018
Eine Tafel, die an sechs gefallene Soldaten aus Großbritannien und Kanada erinnert, wurde in Laichingen beschmiert.

In Laichingen ist eine Gedenktafel, die an sechs gefallene  Soldaten aus Großbritannien und Kanada erinnert, beschmiert worden. „Das sind keine Kritzeleien der harmlosen Art“, sagt Dr. Heinz Pfefferle, der Vorsitzende des Geschichtsvereins Laichinger Alb. Er sieht „eindeutig rechtes Gedankengut“. Auf der im März 2015 vom Verein am Absturzort eines britischen Lancaster-Bombers aufgestellten Tafel werden die Umstände beschrieben, die zum Absturz der mit sieben Insassen besetzten Maschine führten. Zu lesen ist, dass sie im Zweiten Weltkrieg von einem deutschen Nachtjäger in Brand geschossen wurde. Die Unbekannten haben mit einem wasserfesten Filzstift „gut so“ hinzugeschrieben. Der Halbsatz „verbrecherische Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten“ wurde übermalt. „Das ist kein Zufall“, ist sich Heinz Pfefferle sicher.

Der Geschichtsverein wie auch der Laichinger Bürgermeister Klaus Kaufmann hatten kurz nach dem 70. Jahrestag des Abschusses im März 2015 Zeichen der Versöhnung gesetzt und sich in Laichingen mit Nachfahren der damaligen Opfer getroffen. Damals hatte es anonyme Drohungen gegen Verantwortliche gegeben.  Nachdem ein Mitglied des Geschichtsvereins die Schmierereien am Mittwoch entdeckt hatte, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen, die mittlerweile von der Abteilung Staatsschutz bei der Kripo Ulm geführt werden. Sie nimmt unter Tel. (0731) 1880 Hinweise entgegen.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel