Zusammenarbeit Ganz Niederstotzingen feiert

Kinder, Familien, junge Leute und Senioren: Auf dem Lindenfest war für jeden etwas geboten.
Kinder, Familien, junge Leute und Senioren: Auf dem Lindenfest war für jeden etwas geboten. © Foto: Kurt Fahrner
Niederstotzingen / Kurt Fahrner 29.08.2018

Wieder unter Mitwirkung verschiedener Vereine und Organisationen der Stadt veranstaltete der örtliche Musikverein unter Vorsitz von Uli Lindenmayer das Lindenfest in Niederstotzingen bereits in der 36. Auflage. Und zwar  in diesem Jahr umgestaltet und vergrößert, um allen Ansprüchen noch besser als bisher zu genügen.

Besucher aus Nah und Fern strömten am Samstag und Sonntag zum Lindenfest, ließen dessen besondere Atmosphäre auf sich wirken und erfreuten sich am Programm und der Atmosphäre.  Die Stadtkapelle unter Christoph Hesse gab den musikalischen Auftakt, Bürgermeister Marcus Bremer zapfte mit drei wuchtigen Schlägen das erste Fass Bier an – in Assistenz des Autenrieder Braumeisters Rudolf Feuchtmayr. Dann folgten Grußworte, die Vereinsvorsitzenden stießen auf das Gelingen des Lindenfestes an.

Trotz kühler Witterung war der Festplatz bereits am Samstag gut besetzt, zumal das Essensangebot reichhaltig war. Mit Krautschupfnudeln oder Regensburger Würsten wartete der Tennisclub auf, mit ihren bekannt schmackhaften Maultaschen die Landfrauen und mit Pulled-Pork-Portionen oder Gyros-Tellern der Radfahrverein. Vesperplatten, Wurstsalat oder Schnitzel bot die Feuerwehr. Es wimmelte am Getränkestand des Musikvereins und später an dessen Bar. Das Weinzelt des Gesangvereins fand ebenso Zuspruch wie der Süßwarenstand, den vor allem die kleinen Festbesucher in Anspruch nahmen.

Mit dem „Express-Bähnle“ bot der Skiclub Gelegenheit, eine Stadtfahrt zu unternehmen. Und die Stadtkapelle untermalte das Festreiben musikalisch. Ferner unterhielten die Cheerleader der Sportgemeinschaft das Publikum mit Tanzauftritten, die Band „Flintstones“ sorgte anschließend für Partystimmung bis weit in den Sonntag hinein.

Zufriedene Veranstalter

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte Uli Lindenmayer für den Veranstalter bereits nach dem ersten Festtag, und der zweite bei Sonne und Wärme bestätigte ihn.

Am Sonntag bot die Stadtkapelle ein Konzert zum Frühschoppen, zum Mittagessen bis zur Kaffee- und Kuchenzeit, dann spielte die Niederstotzinger Jugendkapelle, die später vom Musikverein „Harmonie“ Sontheim/Brenz abgelöst wurde, ehe die Stadtkapelle den Festausklang musikalisch gestaltete.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel