„Eberhard“, das Sturmtief, hat am Wochenende manches Funkenfeuer verhindert. So sagte die Narrenzunft Erbach ihr Funkenfeuer am Samstagabend ab. Andernorts, wie in Ersingen bot das Wetter „ideale Bedingungen“, wie der Kommandant der Gesamtfeuerwehr Erbach, Matthias Remlinger, erklärte. Der Wind blies die Glut kräftig in den Holzstoß und dank des nahen Sees waren keine Nebenbrände zu befürchten. Die vielen Zuschauer hatten ihre helle Freude an den immer wieder aufsteigenden Flammen und Funken. „Ein schöner Brauch“, befand Bernd Greißl aus Dellmensingen in Erinnerung an seine Kindheit. Die kann er am kommenden Samstag noch mal auffrischen. Dann will die Narrenzunft Erbach ihr Funkenfeuer nachholen. Und Eberhard sollte dann ebenso wie der Winter verduftet sein. Weitere Funkenfeuer-Fotos unter swp.de/funken