Merklingen Frühjahrsblumen und Staudenmischung als Willkommensgruß

Kreisel Merklingen.
Kreisel Merklingen. © Foto: Joachim Striebel
Merklingen / Joachim Striebel 13.09.2018

Bei kaum einer Gemeinderatssitzung dürfte es so laut zugegangen sein wie bei der am Dienstagabend: Der Merklinger Bürgermeister Sven Kneipp hatte das Gremium an den Kreisverkehr an der Nellinger Straße gebeten. Nicht um sich dort über den starken Verkehr und entsprechenden Lärm aufzuregen, sondern um zu überlegen, wie die Gäste am Einfallstor zur Gemeinde begrüßt werden sollen. Im vergangenen Jahr war die Gestaltung des Kreisels wegen hoher Kosten zurückgestellt worden. Gemeinderat Jens Dreher bot jetzt an, günstig ein Willkommensschild anzufertigen, das mit Rohren in ein Fundament gesteckt und für Schwertransporte leicht entfernt werden kann. Vor allem ging es bei dem Ortstermin aber um die Bepflanzung. Landschaftsarchitektin Sonja Heger hat ihren ersten Entwurf überarbeitet und ein Nebenangebot eines Lanschaftsgärtners aus Westerheim gewertet. Demnach werden frü blühende Zwiebelpflanzen verwendet sowie die Staudenmischung „Silbersommer“ und eine Grasmischung. Ohne Ortstermin bestellte das Gremium für den anderen Kreisverkehr an der Lindenstraße Kupfer-Felsenbirnen und die „Veitshöchheimer Bienenweidenmischung“. Die Kosten für die Bepflanzung beider Kreisverkehre betragen 31 974 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel