Handel Frischer Wind mit neuen Sortimenten

Erbach / Franz Glogger 30.11.2016

. Die Stadt habe das Sortiment für das Einkaufscenter an der Heinrich-Hammer-Straße zu stark eingeschränkt, führt der Investor an, die Ulmer Drogeriemarkt-Kette Müller. Die Einschränkungen waren im Bebauungsplan festgelegt worden, damit für Geschäfte in der Innenstadt keine Konkurrenz entsteht. Die Stadtverwaltung könne Müllers Argumente nachvollziehen, sagte der Erbacher Bürgermeister Achim Gaus am Montag im Technischen Ausschuss. Er legte eine Liste vor, um Müller fürs Erlenbach-Center mehr Spielraum zu ermöglichen: So sollen Textildiscounter mehr Platz erhalten, der E-Bike-Shop auch Fahrradzubehör verkaufen dürfen, ein Baumarkt möglich sein, Küchengeräte verkauft werden, ebenso wie Kfz-Bedarf und -Zubehör, Jagd- und Angelbedarf, Arbeitssicherheit, Camping und Outdoor-Ausrüstung, „Ambiente, Deko, Haushalt“. Erlaubt ist auch ein Indoor-Spielepark – nicht dagegen ein beantragter Getränkemarkt und ein „Lagerhaus“.

Müller verzichte dafür auf die bisher möglichen Schank- und Speisewirtschaften auf 800 Quadratmetern und einen Sonderpostenmarkt (1600). Mit den Sortimenten auf der Liste entstehe keine direkte Konkurrenz zur Innenstadt, meinte Gaus. So gebe es entsprechende Handelsflächen in der Innenstadt nicht. Die klare Mehrheit des Gremiums unterstützte die Vorschläge. Wird die Liste auch vom Gemeinderat am kommenden Montag abgesegnet, soll der Bebauungsplan entsprechend geändert werden. fg