Urlaubsbeginn Ferienbeginn: Vor dem Urlaub kommt die Autobahn

Region / Benjamin Merkle und Wilhelm Stein 28.07.2018

Seit gestern Vormittag haben nun auch die Bayern Sommerferien. Es ist Ferienzeit, volle Straßen und Temperaturen um die 35 Grad. Auf den Abschnitten der A7 und A8 in der Region herrscht ordentlich Betrieb. Die fünfköpfige Familie Dogan aus Neu-Ulm ist bereits wenige Minuten nach der Zeugnisausgabe für die Kinder startklar. Nun, um 11.30 Uhr, steht eine zweitägige Autofahrt in die Türkei an. Vorher gibt es einen Tankstopp auf dem Autohof an der A7-Anschlusstelle Vöhringen/Weißenhorn. „Wir planen Wartezeiten ein. Von  30 Minuten bis zu drei Stunden ist alles möglich“, sagt Familienvater Metin. „Außerdem machen wir alle zwei Stunden eine Pause.“

Europäer, die nur auf der Durchfahrt sind, tummeln sich ebenfalls auf den Autobahnen der Region. So auch die Familie Waringo aus Luxemburg. Die jungen Eltern sind mit ihren drei Kindern seit 5 Uhr morgens  unterwegs. Es geht in den Urlaub nach Südtirol.

Die Kinder im Vorschulalter brauchen aber eine längere Pause, deshalb haben die Eltern eine Übernachtung in Füssen, kurz vor der Grenze nach Österreich, eingeplant. Sie sind etwas langsamer als erhofft vorangekommen, aber in keinen Stau geraten. Aber auch falls es zu einem längeren Stau kommen sollten, ist die Familie vorbereitet: „Wir haben für die Kinder extra Bücher und Spielzeug eingepackt, damit ihnen nicht langweilig wird“, sagt der Vater. Er hat selbst in München studiert und weiß, dass auf der A8 in der Regel viel los ist.

Eine Seniorenreisegruppe aus Dänemark hat zwar kein Spielzeug dabei, dafür aber viel Verpflegung. Auch das sei wichtig auf einer langen Reise, vor allem wenn man mehrere Kilometer Stau zu erwarten habe.

Die aus Hannover stammende Familie Parthe ist schon auf dem Rückweg aus dem Italien-Urlaub. Nur auf dem Hinweg in Richtung Süden hatten sie Wartezeiten am Fernpass. „Da ging wirklich nichts mehr voran. Auf dem Nachhauseweg hatten wir bisher keine Probleme mit Stau oder ähnlichem“, sagt der Vater der Familie von drei Kindern.

Alle Familien sind am Freitag bereits früh aufgestanden, haben ihre Fahrten vorausschauend geplant. Ohne genug Proviant und Unterhaltung für Klein und Groß überstehe man so eine Reise nicht, das sagen alle befragten Reisenden.

Alle sind früh aufgestanden

Christine Karg aus Weißenhorn braucht nicht einmal das. „Ich bin früher zwar auch ganz gerne mit dem Auto nach Italien gefahren, aber heutzutage fahren wir mit unserem Wohnwagen an den Oberrieder Weiher“, sagt die Weißenhornerin. Sie fügt hinzu: „Wasser und eine Luftmatratze, mehr brauchen unsere Kinder nicht. Da bleiben wir lieber in der Region.“

Bayern folgt Baden-Württemberg

Freizeit Nun haben auch im letzten Bundesland die Sommerferien begonnen. Seit gestern haben die Schüler im Freistaat Bayern frei, in Baden-Württemberg heißt es schon seit Donnerstag: Wir haben Ferien!

Schulbeginn Die nächste Woche ist die einzige, in der alle deutschen Schüler frei haben. Denn in Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen beginnt der Unterricht bereits wieder am 6. August.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel