Vereine Feiern an einem schönen, ruhigen Ort

Gemütliches Zusammensein an der Steinwollhütte. Das Fest erlebte am Sonntag seine 48. Auflage.
Gemütliches Zusammensein an der Steinwollhütte. Das Fest erlebte am Sonntag seine 48. Auflage. © Foto: Melanie Reiner
Suppingen / Melanie Reiner 27.06.2018

„Was das Steinwollfest ausmacht, ist einfach das schöne, gemütliche, ruhige Plätzle. Hier kann man einfach entspannt zusammensitzen“, sagt Karlheinz Burkhardt, der Vorsitzende des Schwäbischen Albvereins Suppingen. Auf einem großen Waldstück direkt neben der Steinwollhütte fanden sich am Sonntag auch bei suboptimalem Wetter allerhand Feierlustige ein. Sie unterhielten sich bei Bier und guter Laune. Daneben hatten die Kinder einen großen Spielplatz, wodurch sie sich nach Herzenslust austoben konnten.

Der ganze Tag war bunt mit Programmpunkten gespickt. Schon der ökumenische Gottesdienst im Grünen am Morgen war gut besucht. Der Musikverein Suppingen hatte ihn voller Engagement begleitet und danach die Zuschauer bis in die Mittagsstunden unterhalten. Die Kinder kamen im Mittagsprogramm nicht zu kurz. Das „Steinwollmännle“, ein als Clown verkleideter Spaßvogel, sorgte mit seinem Auftritt bei den Jüngsten für Heiterkeit. Bei einem Wurfspiel gab’s Süßigkeiten zu gewinnen.

Wie immer fiel das Essensangebot nicht zu klein aus, es gab unter anderem Pommes, rote Würste und Spanferkel.

Stolze Tradition

Die Tradition des Steinwollfests ging dieses Jahr in die 48. Runde und soll so schnell kein Ende finden. Vor allem Besucher von befreundeten Albvereinen aus Asch, Bad Ditzenbach oder Machtolsheim würden regelmäßig am Fest teilnehmen, so auch dieses Jahr, berichtete der Vorsitzende des Suppinger Albvereins. Und so soll das Fest auch im nächsten Jahr, wie immer am letzten Sonntag im Juni, stattfinden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel