Alb-Donau-Kreis / Jana Zahner  Uhr
Fasnet 2019: Die fröhliche Jahreszeit ist in vollem Gange. Wir haben für euch aufgelistet, wo in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis die Narren bei Umzügen unterwegs sind.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert und ergänzt. Wenn ihr weitere Termine habt, schreibt sie uns gerne unter: online-redaktion@swp.de

Faschingsmuffel oder Fan

Wir haben den Versuch gewagt: Die einen lieben ihre Narrenzunft, die anderen können mit Fasnet nichts anfangen. Unsere Redakteurin, Jana Zahner, zählte sich zur letzteren Gruppe – bis sie selbst zur Hexe wurde. Ein Selbstversuch beim Narrensprung:

Die einen lieben ihre Narrenzunft, die anderen können mit Fasnet nichts anfangen. Unsere Redakteurin zählte sich zur letzteren Gruppe – bis sie selbst zur Hexe wurde.

Häsabstauba

Die Fasnetszeit ist von der Ulmer Narrenzunft traditionell mit dem Häsabstauba eingeläutet worden.

Am Samstag ist die Ulmer Narrenzunft mit dem traditionellen Häsabstauba in die Fasnetszeit gestartet.

Allmendingen: Am 26. Januar, ab 18 Uhr, laden die Allmendiger „Zigeuner“ zum Nachtumzug. Weiter geht die närrische Party in Festzelt und -halle mit DJ Philhouse.

Au (Illertissen): Hier findet der Umzug am Sonntag, 17. Februar, um 14 Uhr statt.

Dietenheim: Der Fasnetsumzug startet am Sonntag, 3. März, ab 14.01 Uhr. Der langjährige Präsident der Ranzenburger Narrenzunft (RNZ), Uwe Bimek, ist am Sonntag mit der großen Dietenheim-Medaille ausgezeichnet worden.

Fasnet wird in ganz Deutschland gefeiert, aber nicht überall heißt sie auch so. Wir erklären die regionalen Unterschiede.

Dornstadt: Die „Doraweibla“ springen am 12. Januar durch Dornstadt. Um 13 Uhr geht der Kindernarrensprung los, 19.31 Uhr beginnt der Nachtumzug.

Ehingen: Hier findet der Narrenball am Samstag, 23. Februar, 12.45 Uhr statt. Der „Glombige Doschtig“ wird am Donnerstag, 28. Februar um 14.30 Uhr gefeiert. Der Narrensprung am Fasnetsdienstag, 5. März, beginnt um 14 Uhr, Ende um 21 Uhr am Ehinger Marktplatzbrunnen mit dem traditionellen „Ausheina“.

Munderkingen: Sprung in den Brunnen

Einsingen: Ihren Narrensprung richten die „Wasaschomberler“ 2019 am Sonntag, 20. Januar, aus. Beginn ist 13.30 Uhr. Der Umzug zieht von Möbel Prinz aus durch die Rötelbachstraße bis zur Mehrzweckhalle Einsingen. Im daneben aufgebauten Festzelt sorgt ein DJ für Stimmung. Wer es ruhiger mag, wird in der Mehrzweckhalle mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Laupheim: Der Narrensprung der Alb-Donau-Region (ADR) wird dieses Jahr von den Laupheimer Dürnach-Hexen am Sonntag, 17. Februar, ausgerichtet. Beginn ist um 13.30 Uhr.

Munderkingen: In der Stadt an der Donauschleife springen die Hästräger am Sonntag, 3. März, nicht nur durch die Innenstadt, sondern auch ins kühle Nass: Von 14 Uhr ab geht der Umzug von der Schillerstraße über den Obertorplatz zur Marktstraße und findet seinen Abschluss um 15.30 mit dem traditionellen Sprung der ledigen Männer in den Marktbrunnen.

Oberstadion: Am Sonntag, 13. Januar, beginnt der große Fasnetsumzug hier um 12 Uhr am Kirchplatz.

Beim großen Narrenumzug in Ulm, dem Ulmzug 2019, sind offenbar nicht mehr genießbare Süßigkeiten verteilt worden. So schilderte es eine Userin auf Facebook - mit Bild.

Der ULMzug in Ulm am 10. Februar

Öpfingen: „Ratza samma, jucka damma!“ heißt es am Samstag, 19. Januar, beim Tag-in-Nacht-Umzug Öpfingen. Donauratzen und weitere Narrenzünfte übernehmen ab 16 Uhr das Ruder in der Gemeinde.

Schelklingen: Am Samstag, 19. Januar, findet der Tag-in-Nacht-Umzug der Narrenzunft Schelklingen statt.

Ulm: Großes Guggentreffen in Ulm am 9. Februar. Beginn um 14 Uhr an verschiedenen Plätzen in der Innenstadt.

Ulm: Beim großen „ULMzug“ springen am Sonntag, 10. Februar, ab 13.13 Uhr rund 8.000 Narren durch die Ulmer Innenstadt. Der Umzug führt von der Schuhhausgasse über Judenhof, Karpfengasse, Hafengasse, Breite Gasse, Kornhausgasse, Bärengasse, Hafenbad, Herrenkellergasse, Platzgasse bis zum Münsterplatz. Drei Euro kostet die Umzugsplakette.

Weißenhorn: Auch in der Fuggerstadt ist in der närrischen Zeit einiges geboten. Der „Gumpige Doschdig“ wird am 28. Februar um 20 Uhr in der Altstadt gefeiert. Zwei Tage später, am Samstag, 2. März, findet um 12 Uhr der Rathaussturm statt, kurz darauf, um 13.30 Uhr, der Kinderumzug. Bevor die Fasnet am 6. März endet, gibt es in Weißenhorn noch einmal die Möglichkeit am Dienstag, 5. März, beim letzten Fasnetsumzug in der Stadt dabei zu sein. Start ist um 10 Uhr.

Am Wochenende übernimmt die Ulmer Narrenzunft das Ruder in Ulm. Hier findet ihr alle närrischen Veranstaltungen.

Das könnte dich auch interessieren:

Häbles-Wetzer: Auf dem Narrenfahrplan jagt ein Termin den nächsten. Start ist am 7. Januar.