Seniorenheim Evangelische Heimstiftung kündigt Baubeginn in Dornstadt an

Dornstadt / ts 06.09.2017
Am 10. November soll der Grundstein für das Projekt neben dem Kultur- und Sporttreff gelegt werden.

Anfang Oktober will die Evangelische Heimstiftung mit dem Bau ihres neuen Seniorenheims in Dornstadt beginnen. Für den 10. November sei die Grundsteinlegung geplant, teilte Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider auf Anfrage mit. Die Heimstiftung hat das Projekt bereits Ende 2014 angekündigt, als klar war, dass sie einen Großteil ihres jetzigen Areals östlich der B 10 erwerben und dort ein neues Quartier entwickeln will. Der Baubeginn verzögerte sich aber immer wieder. Das Vorhaben neben dem Kultur- und Sporttreff ist Schneider zufolge wegen heimrechtlicher Vorgaben umgeplant worden. Zudem habe die Ausschreibung der Arbeiten länger gedauert als gedacht, da die Baufirmen ausgelastet seien.

Der Neubau wird nach Kurt Ströbel (1914-1995), von 1955 bis 1985 Aufsichtsratsvorsitzender der Heimstiftung, benannt. Vorgesehen sind 45 Einzelzimmer in drei Wohngruppe und 19 betreute Wohnungen. In der Tagespflege können 15 Gäste betreut werden. Die Fertigstellung ist für Frühjahr oder Sommer 2019 geplant. Schneider gibt die Investition mit 10,5 Millionen Euro an.

Rechtzeitige Information

Sobald das Kurt-Ströbel-Haus fertig ist, will die Heimstiftung den Betrieb im Haus 7 des jetzigen Betreuungs- und Pflegezentrums einstellen. Allen Bewohnern werde ein neuer Heimvertrag angeboten, entweder für einen Pflegeplatz im Neubau oder im Geriatrium, das am aktuellen Standort im Bodelschwinghweg bleibt. Den Mitarbeitern würden Angebote für eine Weiterbeschäftigung unterbreitet, niemand müsse befürchten, den Arbeitsplatz zu verlieren. Schneider: „Sowohl für Bewohner und Angehörige als auch für die Mitarbeiter wird es selbstverständlich rechtzeitig vor dem Umzug Gesprächsangebote und umfassende Informationen geben.“

Für das Gelände des jetzigen Betreuungs- und Pflegezentrums hat die Kommune einen städtebaulichen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Sieger stehen Ende November fest, der erste Preis ist mit 25.000 Euro dotiert.