Ulm/Brüssel EU-Milliarde für Forschung dank Ulmer Manifest

Mastermind des Quanten-Manifests: Prof. Tommaso Calarco von der Uni Ulm.
Mastermind des Quanten-Manifests: Prof. Tommaso Calarco von der Uni Ulm. © Foto: Elvira Eberhardt
Ulm/Brüssel / CMY 29.04.2016

Mit einer Milliarde Euro will die EU-Kommission ein europaweites Forschungsprojekt zur Entwicklung neuer Quantentechnologien unterstützen.

Zahlreiche Unis - auch die Ulmer - sowie Unternehmen sollen davon profitieren. Mit ihrer Ankündigung reagiert die EU-Kommission auf ein im März veröffentlichtes "Quanten-Manifest" europäischer Forscher, in dem auf das enorme Potenzial der Quantentechnologie für die europäische Wirtschaft und Gesellschaft aufmerksam gemacht wird. Federführend auf den Weg gebracht und vorangetrieben hat das Manifest der Ulmer Professor Tommaso Calarco, geschäftsführender Direktor des Ulmer Instituts für komplexe Quantensysteme - EU-Kommissar Günther Oettinger hatte ihn dazu ermutigt.

Ziel des Megaprojektes sind beispielsweise die Entwicklung abhörsicherer Kommunikationsnetze oder der Bau superschneller Quantencomputer.