Aufführung Erinnerungslücken nach der Hauptversammlung

Die Schauspieler proben für das Stück (von links): Helmut Kannemann, Johannes Scheuing, Maurice Kannemann, Sabine Witt, Larissa Witt, Bernhard Bachner, Ulrike Bachner, Nicole Bachner.
Die Schauspieler proben für das Stück (von links): Helmut Kannemann, Johannes Scheuing, Maurice Kannemann, Sabine Witt, Larissa Witt, Bernhard Bachner, Ulrike Bachner, Nicole Bachner. © Foto: Schultheiß
Schelklingen / JOACHIM SCHULTHEISS 13.10.2018

Der Theaterverein Schelklingen probt derzeit das Stück „Die unglaubliche Geschichte vom gestohlenen Stinkerkäs“ von Bernd Gombold. Vom 26. Oktober an ist das Stück zu sehen. Zum Inhalt: Die Hauptversammlung des örtlichen Musikvereins hat es in sich. Der Alkoholgenuss sorgt  für einen Filmriss am Morgen danach. Es herrscht großes Rätselraten über die Vorkommnisse der Nacht. Was hat es mit der beschädigten Leiter auf sich, die Schreiner Sepp (Helmut Kannemann) in seiner Werkstatt findet? Und sein Sohn Frank (Maurice Kannemann) hat seltsamerweise einen kaputten Fensterladen mit nach Hause gebracht. Sigmund Eiferling (Johannes Scheuing), Dorfpolizist und Freund von Sepp, kann zur Aufklärung nichts beitragen, obwohl er nach der Hauptversammlung, laut der Pfarrhaushälterin Eugenie Schlotterbeck (Ulrike Bachner), noch den Dieb gesucht hat, der ihr einen „Stinkerkäse“ vom Sims ihres Schlafzimmers gestohlen hatte.

Nur eine ist im Bilde

Nur Evi Häberle (Larissa Witt in Doppelrolle), eine der Zwillingstöchter von Dirigent Hugo Häberle (Bernhard Bachner), scheint über die Vorgänge im Bilde zu sein. In weiteren Rollen sind Sabine Witt als Pauline, die Frau des Schreiners, sowie Nicole Bachner als Frau des Polizisten zu sehen. Leonie Kannemann übernimmt den Part der Souffleuse. Regie führt Sabine Witt.

Bereits seit Juni bereiten sich laut der Vorsitzenden Ulrike Bachner die Schauspieler vor. Auch ein Probenwochenende wurde absolviert. Die Einnahmen der Premiere überreicht der Verein am selben Abend an die Eltern von Patrick und Marc Schmid. Beide Söhne leiden von Geburt an an einer Behinderung.

Der Vorverkauf läuft bereits

Premiere ist am Freitag, 26. Oktober, 20 Uhr. Weitere Vorführungen: Samstag, 27. Oktober sowie Freitag und Samstag, 2. und 3. November, je 20 Uhr. Nachmittagsaufführung mit Kaffee und Kuchen am Sonntag, 28. Oktober, 14 Uhr.

Vorverkauf seit 4. Oktober. Karten bei Optik-Uhren-Schmuck Moll in Schelklingen, Telefon (07394) 705.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel