Am 26. Mai sind Kommunal- und Europawahlen. Das bedeutet: Für Erbach und seine fünf Teilorte werden 150 Wahlhelfer gebraucht. „Die Durchführung der Wahlen für die vier Gremien Gemeinde-, Kreis- und Ortschaftsrat sowie EU-Parlament bedeutet einen hohen personellen Aufwand“, sagt Hauptamtsleiter Florian Ott. Deshalb würden dieses Mal wesentlich mehr Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt, sagt der Hauptamtsleiter. Deren Aufgaben sind zum Beispiel die Überwachung der Wahlhandlung, die Zulassung oder Zurückweisung eines Wählers oder die Entscheidung über die Gültigkeit der Stimmzettel.

In der Regel werde zwischen 7.30 Uhr und 18 Uhr in zwei Schichten gearbeitet, sagt Ott. Nach Schließung der Wahllokale am Wahltag werden die Stimmen für die Europawahl und die Kreistagswahl ausgezählt. Die Auszählung der Stimmen für die Gemeinderats- und Ortschaftsratswahl erfolgt dann am Montag darauf. Ott freut sich besonders, wenn ausreichend Helfer auch an diesem Tag Zeit haben. Über die Aufgaben im Detail erhalten die Teilnehmer dann Schulungsunterlagen. „Demokratie lebt davon, dass Bürgerinnen und Bürger aktiv am politischen Geschehen teilnehmen. Da gehört auch die Funktion als Wahlhelfer dazu“, sagt Ott. Interessierte können sich im Rathaus melden unter Tel. (07305) 9676 30.