Erbach Erbach hat seit 1996 keine neuen Schulden gemacht

Erbach / FRANZ GLOGGER 20.07.2016

Ein Bekenntnis zur Sparsamkeit haben der Erbacher Bürgermeister Achim Gaus und die Stadträte kürzlich im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats abgelegt. Anlass war der Jahresabschluss 2015. Ein erfreulicher Abschluss, denn die freien Rücklagen der Stadt übertrafen die Schulden (690 000 Euro) um stolze 5,6 Millionen. Herausragend auch die Einnahmesituation, so dass vom Verwaltungshaushalt, aus dem die laufenden Ausgaben bestritten werden, 4,83 Millionen Euro übrigblieben. Diese Zuführung an den Vermögenshaushalt übertraf die erwarteten 1,7 Millionen deutlich. Desweiteren stand höheren Umlagen (plus 210 000 Euro) und Personalkosten (120 000 Euro) wegen einer Krankheitsvertretung ein deutlich geringerer Verwaltungs- und Betriebsaufwand (minus 650 000 Euro) gegenüber. Der Vermögenshaushalt von knapp sechs Millionen Euro verlief nach Plan. „Ein sehr gutes Ergebnis“, sagte Bürgermeister Achim Gaus. Trotz „höchster Steuereinnahmen“ plädierte er dafür, „die Zügel nicht locker zu lassen“ und sich auf die wichtigen Aufgaben zu konzentrieren. Vor 20 Jahren hatte Erbach letztmals einen Kredit aufgenommen. Das sei der richtige Weg, sagte Reinhard Härle (Freie Wähler): „Das gibt uns heute den Spielraum für unsere Aufgaben.“ Sein Fraktionskollege Tobias Schwetlik sieht die gute Entwicklung als Ergebnis „einer kontinuierlichen Arbeit von Verwaltung und Gemeinderat.“