Erbach Flugzeug: „Equator“ macht Zwischenlandung in Erbach

Günther Pöschel mit dem von ihm konstruierten Equator: Derzeit steht das Flugzeug auf dem Erbacher Flugplatz, bis es einen Platz in der Außenstelle des Deutschen Museums in Unterschleißheim gibt.
Günther Pöschel mit dem von ihm konstruierten Equator: Derzeit steht das Flugzeug auf dem Erbacher Flugplatz, bis es einen Platz in der Außenstelle des Deutschen Museums in Unterschleißheim gibt. © Foto: Franz Glogger
Erbach / swp 18.05.2018

Zurück in heimatlichen Gefilden ist der Equator P-300, das von Günther Pöschel konstruierte Flugzeug in nahtloser Faserbauweise, mit dem er in den 70ern und 80ern auch international Aufsehen erregte. Zuvor war der Prototyp auf der Aero ausgestellt, der großen Luftfahrtmesse in Friedrichshafen. Seit Anfang Mai macht der Equator eine Zwischenlandung auf dem Erbacher Flugplatz. So lange, bis für das Amphibienflugzeug in der Flugwerft des Deutschen Museums in Oberschleißheim der geplante Platz geschaffen wurde, sagt der 81-jährige Flugzeugbauer aus Ulm-Allewind. Dort wird  dann für den Equator P-300, der in der Luft und auf dem Wasser klar kommt,  seine Reise zu Ende sein.