Einst als Standort für Atomkraftwerk im Gespräch

SWP 09.11.2013

Erbacher Seenplatte Insgesamt 50 Seen, vom Tümpel bis zum großen Badesee mit Ferienanlage, bilden die Erbacher Seenplatte. Sie erstreckt sich auf 2,5 Kilometern entlang der Donau, von Donaustetten bis zur Straße nach Dellmensingen auf Erbacher Gemarkung und ist komplett in Privatbesitz verschiedener Eigentümer.

Atomkraftwerk Einst war die Seenplatte als alternativer Standort für das heutige Atomkraftwerk Gundremmingen im Gespräch. Nachdem sich die Pläne anders entwickelten, wurde das Areal zum Kiesabbau freigegeben. Zu den vorhandenen Baggerlöchern kamen weitere große und kleine Seen hinzu. Viele Jahre war unklar, was mit dem Gebiet geschehen soll. Dadurch entstand zugleich ein "rechtsfreier Raum", für den sich niemand mehr zuständig gefühlt habe, sagen Ortskundige. In der Folge entstanden die Wochenendhäuschen am See. Dem Vernehmen nach gehören diese

Erbacher Honoratioren ebenso wie betuchten

Stuttgartern.

Illegaler Bauboom am See