Unterhaltung Warum eine Langenauerin als Clown auftritt

OLIVER HEIDER 30.12.2017
Kinder in eine bunte, lustige Welt entführen: Das hat sich Lisa Wahl aus Langenau zum Ziel gesetzt.

„Einfach los tanzen, miteinander sein, Spaß haben“: Wenn Lisa Wahl ihrem Job nachgeht, sollen sich Kinder in ihrer eigenen Welt wohlfühlen. Sie werden professionell geschminkt, dürfen mit Luftballonen Figuren gestalten, aktiv beim Musik- und Unterhaltungsprogramm mitmachen.

Seit 2004 ist Wahl als „Lisa – der Clown“ unterwegs. Damals, erzählt die Langenauerin, habe sie eine Marktlücke entdeckt. Anders als Entertainer mit Showbühnen-Programm habe es kaum Clowns gegeben, die ihr Angebot bei Hochzeiten, Firmenfeiern und Straßenfesten auf Kinder zugeschnitten hatten. Einzig: In ihrer Anfangszeit lief es noch nicht gut, sagt die 38-Jährige. Aber: „Eltern geben heute mehr Geld für Entertainment aus.“ Zum Beispiel für Kindergeburtstage, bei denen „Lisa – der Clown“ auftritt.

Oft wird sie von der türkischen Gemeinde gebucht, sagt Wahl. Zum Beispiel für Beschneidungsfeste, in denen die Kleinen im Vordergrund stehen. „Der Vorteil ist, dass ich selbst aus einer anderen Kultur komme“, erklärt die gebürtige Südafrikanerin. Es entstehe ein internationales Flair. Dazu passt, dass Wahl ihr Programm auch auf Englisch anbietet. Kinder könnten so selbst bei einer Geburtstagsfeier auf spielerische Art Englisch lernen.

Konflikte lösen

Das Entertainer-Gen wurde der Komikerin in die Wiege gelegt. Ihre Eltern hatten in Südafrika eine „Unterhaltungsfirma“, die für die Kinderbetreuung im Shoppingcenter sorgte und mit einem eigenen Hochzeitssaal aufwartete. Mit 16 Jahren trat Wahl erstmals als Clown auf.

In Deutschland ist sie selbstständig tätig und hat zwei Mitarbeiter, die sie gelegentlich unterstützen. Pro Woche wendet sie im Schnitt fünf bis sechs Stunden auf. Für einen Job, zu dem mehr gehöre, als lustig und künstlerisch begabt zu sein. Auch ein Organisations-Talent müsse ein Clown sein – und Konflikte lösen können. Immerhin müsse sie Ruhe bewahren, wenn 60 Kinder auf großen Events herumtollen.

Bei letzteren kann man die Langenauerin für fünf bis sechs Stunden buchen. Auf Kindergeburtstagen sorgt sie meist ein bis zwei Stunden für Stimmung – für 60 Euro pro Stunde plus Fahrtgeld. Die ganz Kleinen hätten ab und an Angst vor dem bunten Clown. Die verflüchtige sich aber, wenn die Stimme hinter der Maske nicht männlich und laut, sondern weiblich und sanft klingt. Generell seien Kinder zwischen vier und zehn Jahren am besten für Clown-Besuche geeignet.

Diese kann Wahl flexibel legen: „Ich habe keine festen Arbeitszeiten.“ Meistens ist sie am Wochenende im Einsatz. „Von Montag bis Freitag bin ich der Clown meiner eigenen Kinder“, erzählt sie lachend. Wenngleich sie im Privaten eher zurückhaltend sei. „Als Mutter bin ich engagiert, organisiert und in Vereinen tätig. Als Clown lass’ ich den Gangnam-Style raus und tanze Macarena.“

Ihre Beatbox bringt sie zu den Events im Umkreis von 70 Kilometer mit. Auf Wunsch,  gegen Aufpreis, auch eine Hüpfburg für bis zu acht Kinder sowie Zuckerwatte- und Popcorn-Maschinen.

Ihre Familie unterstützt sie dabei. Apropos: Auf dem Weg zu Veranstaltungen ihrer Kinder könne es schon mal vorkommen, dass sie keine Zeit habe, sich umzuziehen. So mancher sehe dann eben einen Clown in der Kirche oder beim Tanken. „Da hab ich keine Hemmungen.“ Auch der Eismann und Postbote kennen „Lisa – den Clown“ bereits.

Für den Silvestertag ist Wahl ausgebucht. Es folgen weitere Aufträge – für die närrische Zeit. Dann heißt es bei Faschingsvereinen oder im Kindergarten wieder: los tanzen, miteinander sein, Spaß haben.

Der Mensch hinter der Maske

Vita Lisa Wahl ist in Südafrika aufgewachsen. Während eines Au-Pair-Aufenthaltes lernte sie ihren heutigen Ehemann kennen. Sie kam 2001 nach Deutschland und lebt nach Stationen in München und Tübingen inzwischen seit acht Jahren in Langenau.

Jobs Die 38-jährige Mutter dreier Kinder arbeitet freiberuflich als Clown und als ausgebildete Tagesmutter für Nachmittagsbetreuung. Auch Kurse an der Volkshochschule zu Themen wie Gruppenkonflikte und gewaltfreie Kommunikation hat sie besucht.

Kontakt Weitere Informationen und Kontaktdaten finden sich unter www.lisaderclown.de.