Advent Ein Beweis für die Gemeinschaft

Beim Angebot des Adventsmarktes in Hofstett lohnt es sich, näher hinzuschauen
Beim Angebot des Adventsmarktes in Hofstett lohnt es sich, näher hinzuschauen © Foto: Jochen Horndasch
Hofstett-Emerbuch / Heike Schuster 05.12.2018

Die Dorfgemeinschaft sowie Gruppen und Vereine hatten sich wieder viel Mühe gegeben, um dem Markt in Hofstett-Emerbuch wieder eine stimmungsvolle Atmosphäre zu verleihen. An den liebevoll geschmückten Holzhütten und Marktständen konnten die zahlreichen Besucher neben schönen Holzkunstwerken, Selbstgenähtes und -gehäkeltes, Adventskränze und vieles mehr erstehen. Ergänzt wurde das Angebot durch selbst gemachte Leckereien der Hofstetter Landfrauen, die Marmelade, Liköre, Weihnachtsgebäck und Apfelbrot verkauften. Darüber hinaus hatten die Gäste die Qual der Wahl zwischen Grillwurst, Schnitzel und Gaisburger Marsch. Glühwein, Glühmost und Punsch durften ebenfalls nicht fehlen.

Auch die jungen Hofstetter hatten sich für den 10. Adventsmarkt ins Zeug gelegt. Sie trugen im Dorfgemeinschaftshaus das unter der Leitung von Beate Werner einstudierte Kindermusical „Hasentochters Katervater“ vor. Belohnt wurden sie mit vollen Zuschauerrängen und lang anhaltendem Applaus. Bereits traditionell ist der Beitrag des Ettlenschießer Posaunenchors, der die Marktbesucher mit weihnachtlichen Liedern unterhielt.

Ein großer Teil des Markterlöses soll wieder sozialen Zwecken zugutekommen. In diesem Jahr werden der Soziale Förderverein Amstetten, die Helfer-vor-Ort-Gruppe und die Sanierung der Hofstetter Kirchenorgel unterstützt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel