Laichingen Ein Älbler unterm Fallhammer: Laichinger können Münzen prägen lassen

Ralf Schiffbauer zeigt den alten und den neuen Älbler.
Ralf Schiffbauer zeigt den alten und den neuen Älbler. © Foto: Peter Schumann
PETER SCHUMANN 24.09.2014
Die Wirtschaftsvereinigung hat sich zum 650-jährigen Stadtjubiläum etwas einfallen lassen. Einen silbernen Älbler und einen zum Selbstprägen.

Der Älbler ist in Laichingen ein beliebtes Zahlungsmittel, wie Ralf Schiffbauer, Vorstand der Volksbank Laichinger Alb, weiß. Schließlich kann er mit einem Gegenwert von fünf Euro in rund 40 Geschäften in der Stadt eingesetzt werden. Bis zu 6000 Exemplare seien aktuell im Umlauf, sagt Schiffbauer. Und er ist ein beliebtes Geschenk. Dies mag in den Köpfen der Verantwortlichen bei der Wirtschaftsvereinigung eine Rolle gespielt haben, als sie sich überlegten, was die Vereinigung zu 650 Jahre Stadterhebung Laichingen beisteuern könne. Sie ließ bei einer Prägerei in Heubach 250 Älbler in Silber im Wert von 30 Euro anfertigen, von denen 5 Euro an die Bürgerstiftung "Laichinger Alb" gehen, wie Schiffbauer berichtet. In dieser Münze sind fast zehn Gramm hochwertiges Silber verarbeitet, erläutert der Bankvorstand. Sie ist mit 1,5 Millimeter Stärke auch deutlich leichter als der Älbler, der eine Stärke von 3,6 Millimeter hat.

Aus Nordicgold ist der Älbler, der am kommenden Festwochenende auf dem Platz beim Brunnen mit einem Fallhammer geprägt werden kann. Dieser Fallhammer hat ein Gewicht von fast einer Tonne. Dabei wird der Rohling, Ronde genannt, zwischen zwei Flächen eingelegt, in denen die Vorder- und Rückseite der Münze ausgestanzt ist. Dann haut der Fallhammer mit Schmackes auf die Münze, in die dann der Älbler auf der Vorderseite und die Zahl fünf auf der Rückseite eingeprägt ist.

Mitarbeiter der Bürgerstiftung haben sich bereit erklärt, am Festwochenende ihre Freizeit zu opfern und den Laichingern beim Prägen behilflich zu sein. Laichinger können diese Münzen am Samstag Nachmittag und am Sonntag tagsüber prägen lassen. Sie kosten sechs Euro,. wobei der Verkaufswert bei fünf Euro liegt. Ein Euro pro Älbler geht an die Bürgerstiftung. Der Silberälbler kann schon am Freitag nach dem Festakt in der Daniel-Schwenkmezger-Halle erworben werden, aber auch am Wochenende selbst.