Auszeichnung Ehrung für Menschen mit Courage in Notlagen

Langenau/Ulm / Barbara Hinzpeter 16.10.2017
Sie reagieren mitten im Alltag in einer außergewöhnlichen Situation und sind plötzlich „Helden“. Dafür ehrte die Polizei Menschen aus der Region.

Dank ihres beherzten Eingreifens konnten Räuber schnell gefasst, schlimme Unfälle verhindert und Leben gerettet werden: Das Polizeipräsidium Ulm hat am Samstag in Langenau „Helden des Alltags“ geehrt, wie der Ulmer Polizeipräsident Christian Nill sagte. Hinschauen und zupacken: Was eigentlich selbstverständlich sein sollte, ist es nicht mehr unbedingt. Darauf machte Langenaus Bürgermeister Daniel Salemi aufmerksam. Nötig seien aber neben dem „organisierten Schutz“ auch Menschen, die „aus dem Bauch heraus entscheiden“ und richtig handeln, betonte Leitender Oberstaatsanwalt Christof Lehr.

Keine Zeit zu überlegen

Keine Zeit zu überlegen hatten Thomas Balzer und Daniel Blaszczyk aus Ulm. Die Beschäftigten der Entsorgungsbetriebe Ulm kontrollierten im Juli einen Kanal in Wiblingen, als sie Hilferufe hörten und einen Mann aus einem Laden stürmen sahen. Er hatte die Verkäuferin mit einem Messer bedroht und und wollte Geld. Der Mann flüchtete schließlich, nachdem ein Kunde den Verkaufsraum betreten hatte. Balzer und Blaszczyk verfolgten ihn mit dem Auto, bis eine Treppe sie stoppte. Sie verfolgten ihn zu Fuß weiter. „Ich hatte seine Statur schon abgeschätzt“, sagte Balzer. Es hätte dennoch schlimm ausgehen können für ihn – einen Tag vor seinem 50. Geburtstag. Denn der Täter zückte ein Messer und verletzte Balzer durch einen gezielten Stich in die Brust. Der Täter wurde schließlich von der Polizei festgenommen.

Ebenfalls mit einem Messer bewaffnet war ein Maskierter, der in einem Geschäft in Biberach Geld erbeutet hatte. Pa Saidou Ngum und Yaqub Marenah, Asylsuchende aus Gambia,   verfolgten ihn und trugen zu seiner baldigen Festnahme bei. Dass auch Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, selbst zum Schutz der Bürger hier beigetragen hätten, hob Christof Lehr hervor. Nach  einem Überfall auf die Sparkasse in Göppingen reagierten Flüchtlinge aus Syrien schnell und mutig: Hossam Salmo und Raffe Manwell verfolgten den Täter und hielten ihn zusammen mit weiteren Passanten fest, die sie auf das Geschehen aufmerksam gemacht hatten.

In Lebensgefahr begab sich Stephanie Grath, die in Heidenheim einen 87-Jährigen aus einem brennenden Haus rettete. Und Thomas Engel gelang es, einen Schlangenlinien fahrenden Lastwagen zu stoppen. Der von einem betrunkenen Fahrer gelenkte Lkw war zwischen Amstetten und Geislingen unterwegs und schon mehrfach auf die Gegenfahrbahn geraten. An einer roten Ampel setzte Engel sein Auto quer vor den Lastwagen. Es gelang ihm, den Zündschlüssel abzuziehen.

Zum Dank ein Konzert mit dem Landespolizeiorchester

Konzert Mit einem Geschenk und einer Einladung zum anschließenden Konzert des Landespolizeiorchesters bedankte sich das Polizeipräsidium bei den Rettern. Außergewöhnlich war das musikalische Programm, auf dem Werke junger Komponisten aus Baden-Württemberg standen – bejubelt vom Publikum.