Dornstadt Ebu warten Überlaufbecken in Dornstadt

Dornstadt / TS 01.10.2013
Ein Mitarbeiter, der zuständig ist für neun Regenüberlaufbecken, zwei Regenrückhaltebecken und fünf Pumpwerke: Das kann nach Ansicht der Dornstadter Gemeindeverwaltung auf Dauer nicht gutgehen.

Ein Mitarbeiter, der zuständig ist für neun Regenüberlaufbecken, zwei Regenrückhaltebecken und fünf Pumpwerke: Das kann nach Ansicht der Dornstadter Gemeindeverwaltung auf Dauer nicht gutgehen. Zumal Urlaubs- und Krankheitsvertretung organisiert werden müssen, und für manche Arbeiten aus Sicherheitsgründen ein zweiter Kollege notwendig sei. Aus diesem Grund hat der Gemeinderatsausschuss für Bau, Umwelt und Technik einstimmig beschlossen, die Wartung dieser "abwassertechnischen Anlagen" zu vergeben. Mit dem Auftrag über Kontrolle und Reinigung der Anlagen werden demnach die Entsorgungsbetriebe der Stadt Ulm (Ebu) betraut. Möglicherweise wird der Auftrag noch um das Rasenmähen an und in den Becken erweitert. Dann müsste die Gemeinde pro Jahr knapp 70 000 Euro an die Ebu überweisen. Zunächst aber soll versucht werden, örtliche Landwirte für die Grünpflege zu gewinnen. Offen ist auch, ob die genannten Anlagen an die Fernüberwachung der Ebu angeschlossen werden. Die technische Voraussetzung dafür zu schaffen, ist nicht ganz billig: 75 000 bis 100 000 Euro müsste die Gemeinde ausgeben. Auf der anderen Seite wären dann weniger Kontrollfahrten zu den Anlagen notwendig. Über den Anschluss an die Fernüberwachung soll bei den Beratungen des Haushalts 2014 entschieden werden.