Betrugsversuche Dubiose Anrufe

SWP 05.01.2018

Vier Frauen aus Ehingen sind am Mittwoch nicht auf die Betrügerin hereingefallen, die zwischen 21 Uhr und 22 Uhr in den vier Haushalten anrief. Eine Frau meldete sich und gab sich als Kriminalpolizistin aus. Sie erzählte eine Geschichte von einer Einbrecherbande und kam schon bald auf die Wertsachen der Angerufenen zu sprechen. Doch die beendeten das Telefonat und meldeten den dubiosen Anruf der richtigen Polizei. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen der Betrugsversuche.

Die Ermittler mahnen generell zur Skepsis. Denn die Täter suchen ihre Opfer oft anhand der Einträge im Telefonbuch aus. Jede Generation hat ihre typischen Vornamen. So lassen sich Personen herausfiltern, die wahrscheinlich dem Kreis der Senioren zuzuordnen sind. Die Polizei rät, die Einträge in den Telefonverzeichnissen zu prüfen und so ändern zu lassen, dass kein Vorname aufgeführt ist.