Unterhaltung Im Vorprogramm spielen die „Schürzenjäger“

Die Dorfrocker kommen am 2. Juni erneut zum zweiten Alb Air nach Merklingen.
Die Dorfrocker kommen am 2. Juni erneut zum zweiten Alb Air nach Merklingen. © Foto: Joachim Lenk
Merklingen / Joachim Lenk 16.05.2018

Die Premiere vor einem Jahr war geglückt. Knapp 1600 Fans strömten am 1. Juli 2017 zum ersten Alb Air nach Merklingen, um die „Albkracher“ als Vorband und den Top-Act „Dorf­rocker“ auf einer Obstwiese live zu erleben. Am Ende des Konzerts versprachen die drei Jungs der bayerischen Band  „Dorfrocker“, wiederzukommen.

Sie haben Wort gehalten. Der Vertrag für das zweite Alb Air am gleichen Ort ist unterschrieben, freuen sich die Veranstalter, die Merklinger Vereinsgemeinschaft. Die „Dorfrocker“ kommen nicht alleine. Dieses Mal bringen sie die „Schürzenjäger“ als Einheizer mit auf die Alb. Rund 800 Karten sind schon weg, berichtetet Horst Nägele, Vorsitzender des Turnvereins Merklingen. Um rauszukommen, also keine Miesen zu machen, müssen aber doppelt so viele Karten verkauft werden.

Nägele ist zuversichtlich, bis Anfang Juni die entsprechenden Tickets an den Mann und an die Frau zu bringen. Wann hat man schon mal die Möglichkeit, zwei Topgruppen auf der Alb live zu erleben?

Mit dem Gelände sind die Merklinger flexibel. Ist die Nachfrage nach Eintrittskarten größer als im Vorjahr, ist man in der Lage, den Veranstaltungsplatz  so zu vergrößern, dass dort bis zu 2500 Menschen Platz haben. Wie das geht? Ganz einfach. „Dann wird die Bühne etwas weiter hinten aufgebaut“, sagt Nägele.

„Da geht bestimmt noch was“, sind sich die „Dorfrocker“ einig, die diese Zeitung kürzlich bei einem viel umjubelten Konzert in Kohlstetten im Landkreis Reutlingen zum Interview getroffen hat. Die drei Jungs aus Franken können sich noch genau an ihren Auftritt vor knapp einem Jahr in Merklingen erinnern. „Damals war es kalt und es nieselte zeitweise“, kommt wie aus der Pistole geschossen. „Und es kamen trotzdem so viele Fans“, freut sich Markus, der das Akkordeon spielt und noch heute von der Gastfreundschaft der Vereinsgemeinschaft schwärmt. „Es ist toll, wie so ein kleines Dorf so ein großes Open-Air auf die Beine stellen kann.“

Dass am 2. Juni noch die legendären „Schürzenjäger“ („Sierra Madre“) mit von der Partie sind, ist „Dorfrocker“-Sänger Tobi zu verdanken, der ein großer Fan der österreichischen Band ist. Bei deren großem Abschiedskonzert 2007 in Finkenberg spielten die damals noch unbekannten „Dorf­rocker“ („wir hatten dieselbe Plattenfirma“) im Vorprogramm.

Der Kontakt brach danach nie ab. Nachdem die „Schürzenjäger“ 2011 mit dem Segen des ehemaligen Frontmanns Peter Steinlechner den alten Bandnamen für eine neue Formation übernahmen, trafen sich die Österreicher und die Deutschen immer wieder mal bei Fernsehaufritten. Dabei kam die Idee auf, mal wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen. So kommt es, dass die beiden befreundeten Bands in Merklingen live zu sehen und zu hören sind.

Die „Dorfrocker“ haben bei diesem Termin eine Überraschung mit im Gepäck. Sie werden dort, vermutlich zum ersten Mal live auf der Bühne, „Lasst uns die Gläser heben“ und „So schön“ performen, verrät Markus.

Das sind zwei Songs der neuen CD, die im Sommer erscheint. Tags darauf am Sonntag, 3. Juni, findet auf dem Gelände dann das Dorffest statt. Den Frühschoppen von 11 Uhr an und das anschließende Mittagessen untermalt der Musikverein Merklingen/Scharenstetten, der um 16 Uhr von den Wiesensteigern Straßenmusikanten abgelöst wird.

Karten gibt’s für 24,85 Euro zu kaufen

Tickets Das zweite „Alb Air“ am Samstag, 2. Juni, wird veranstaltet von der Vereinsgemeinschaft Merklingen. Auf dem Gelände im Bereich des Neubaugebietes Lindenstraße stehen von 19.30 Uhr an im Vorprogramm die „Schürzenjäger“ auf der Bühne. Die „Dorfrocker“ legen gegen 22 Uhr los. Tickets für 24,85 Euro gibt es bei fast allen Sparkassen auf der Laichinger Alb und außerdem unter www.alb­air-merklingen.de im Internet.