Bahnhalt Doch mehr Züge für Amstetten?

Können Schüler und Pendler bald wieder öfter einsteigen in Amstetten?
Können Schüler und Pendler bald wieder öfter einsteigen in Amstetten? © Foto: Bentele
Amstetten/Stuttgart / swp 11.10.2018

„Es scheint, als würden wir für Berufspendler und Schüler in Amstetten nun endlich eine Besserung erreichen können.“ Das war die Bilanz des CDU-Landtagsabgeordneten Manuel Hagel, nachdem sich eine Delegation aus Amstetten mit Vertretern des Verkehrsministeriums in Stuttgart zu Beratungen getroffen hatte. Zentrales Thema war eine mögliche Taktverdichtung für  Amstetten, um die Schwächung des Bahnhofs durch gestrichene Zughalte wieder aufzuheben. Wie berichtet, halten seit 2016 nur noch rund die Hälfte aller Züge in Amstetten.

Kreisrat Hermann Eberhardt unterstrich die Bedeutung des Bahnhaltes: „Der Park-and-Ride-Parkplatz wurde vor der Fahrplanumstellung hervorragend angenommen. Es wäre eine Schande, wenn die Parkplätze  leer blieben und alle Pendler wieder auf die Straße umsteigen müssten. Das kann doch auch das Verkehrsministerium nicht wollen.“

Einer Pressemitteilung von Hagel zufolge zeigten die Vertreter des Verkehrsministeriums Verständnis für die Sorgen der Am-
stetter. Alle Teilnehmer seien mit einem guten Gefühl aus dem Gespräch herausgegangen, so Hagel. Auch Bürgermeister Johannes Raab zeigte sich erleichtert: „Ich bin sehr froh, dass die Landesregierung nun eine ergebnisoffene Prüfung der verschiedenen Möglichkeiten zugesagt hat. Das war nicht selbstverständlich.“ Die Teilnehmer  wollen die Ergebnisse der Prüfungen Ende des Jahres erneut besprechen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel