Kommentar Petra Laible zur Investition der Donau-Iller-Bank Die Welle wird ihn tragen

Petra Laible.
Petra Laible. © Foto: Volkmar Könneke
Petra Laible 01.08.2018

Das ist ein Knaller. Die Donau-Iller-Bank nimmt viele Millionen in die Hand, um der Erbacher Innenstadt ein neues Gesicht zu geben. Vier zentrale Areale rund ums Rathaus werden neu bebaut. Die Innenstadt wird nicht mehr wiederzuerkennen sein. Endlich. Die alte Leier, dass nichts geschieht im Zentrum, sie hat ausgespielt. Bedenkt man, wie mühsam Grundstücksverhandlungen sein können, ist dieser Wurf vergleichsweise schnell gelungen. Die gelungene Kooperation loben Stadt und Bank gleichermaßen.

Für die Donau-Iller-Bank mit Sitz in Ehingen sind die Investitionen eine gute Gelegenheit, sich in Richtung Ulm zu positionieren. Dazu kommt der angespannte Ulmer Wohnungsmarkt. Die Menschen werden verstärkt nach Erbach ausweichen. Die Rendite ist der Bank sicher.

Die Veröffentlichung der Pläne ist geschickt platziert, nachdem Bürgermeister Achim Gaus kürzlich seine Bewerbung für eine zweite Amtszeit abgegeben hat. Diese Welle wird ihn hoch tragen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel