Fest Landschaftspflege und Denkmalschutz feiert

Kurt Fahrner 06.09.2017
Der Verein für Landschaftspflege und Denkmalschutz feiert mit vielen Gästen im „Hagen“ in Asselfingen.

Der OPM-Hit „Heaven is a Halfpipe“, aufgelegt von DJ „Matze“ (Matthias Staud), dröhnte noch vor Mitternacht aus den Boxen und befeuerte die Stimmung der vielen Besucher beim auf zwei Nächte angesetzten „Gallierfeschd“. Weder tiefe Temperaturen noch Regentropfen konnten am Wochenende den Treff der in Scharen gekommenen jungen Leute im Flurstück „Hagen“ südwestlich von Asselfingen trüben.

Der 2003 gegründete und mittlerweile auf mehr als  100 Mitglieder angewachsene Verein hatte unter Vorsitz von Andreas Junginger und seinem Stellvertreter Jürgen Nusser alle Vorbereitungen getroffen, das Fest zu einer gelungenen Sache zu machen.

Rund 80 Mitglieder waren eingespannt, den „Hagen“ in ein Gallier-Fest zu verwandeln. Sogenannte Schwedenfeuer leiteten die Besucher zum Portal der Holzfestung. In der verschachtelten Zeltanlage wartete eine mehr als 30 Meter lange Theke mit Essen und Getränken auf, darunter der eigens kreierte „Zaubertrank“ der Gallier.

Zaubertrank im Ausschank

Draußen brannte das große Lagerfeuer, das nässebedingt nicht so umsäumt war wie bei Feten der Vorjahre. Umso mehr ging der Punk im überdachten Teil des Festplatzes ab. Dicht gedrängt standen die Besucher warm und trocken – Jüngere und Ältere. „Das macht das Asselfinger Gallier-Fest seit vielen Jahren aus. Es gefällt den Leuten und bestätigt uns in der Durchführung ohne Live-Bands und Eintritt“, sagte Vorsitzender Junginger. Schon gegen Mittag hatten Robert Häußler und Jürgen Nusser am Samstag ein Jungschwein von Landwirt Rainer Preiß in den eigens konstruierten, holzbefeuerten Grill gehängt, es mit einer Spezialtunke unzählige Male bestrichen und über acht Stunden am Drehspieß betreut, ehe am Abend Walter Häußler die gar gewordene Sau in Portionen zerlegte.