Technik Die Erbacher Technik vor Hackern schützen

Erbach / Franz Glogger 29.05.2017

Wie sicher ist die Erbacher Verwaltung vor Hackern? Das wollte Helmut Glaubert in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wissen. Anlass war der kürzlich erfolgte Hackerangriff, der weltweit zu erheblichen Ausfällen geführt hat. Unter anderem waren britische Krankenhäuser betroffen. Insbesondere interessierte Glaubert, ob die immer stärker automatisierte Wasserversorgung gefährdet ist. Die Verwaltung sorge dafür, dass die Software stets auf dem neuesten Stand ist und sensibilisiere die Mitarbeiter, auf Auffälligkeiten zu achten, entgegnete Bürgermeister Achim Gaus. Ein anderer Weg wäre, auf automatisierte Technik zu verzichten. „Ob das zielführend ist, ist für mich fraglich“, sagte Gaus. Glaubert regte an, dass sich der Rat mit dem Thema nochmals intensiver befasst. „Der Gemeinderat sollte sich zumindest über mögliche Folgen bewusst sein“, forderte der frühere IBM-Mitarbeiter.