Der Landkreis Neu-Ulm hat den Publikumsverkehr in den Behörden seit Dienstag, 17. März, auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dieser Beschluss gilt dabei nicht nur für das Landratsamt, sondern auch für die Außenstelle in der Albrecht-Berblinger Straße, und sämtliche Kreiseinrichtungen. Anträge und weitere Anliegen werden jedoch weiterhin telefonisch und per E-Mail bearbeitet. In dringenden Fällen können sich Bürger bei den zuständigen Mitarbeitern melden und einen persönlichen Termin vereinbaren. Darüber hinaus steht die Zentrale der Behörde bei Fragen und Anliegen telefonisch unter (0731) 70 400 zur Verfügung. Die Kfz-Zulassungsstelle bleibt zudem unter Telefon (0731) 70 404 448 erreichbar. Der Abfallwirtschaftsbetrieb bleibt ebenfalls geöffnet.

Obwohl bereits eine Sitzung des Kreisauschuss abgesagt wurde, ist die politische Arbeit des Kreistags und des wieder gewählten Landrats Thorsten Freudenberger von den Maßnahmen nicht betroffen. „Durch die vergangenen Kommunal- und Landratswahlen ist die erste konstituierende Sitzung des Kreistags erst für Mitte Mai angesetzt, somit sind wir in unserer Arbeit bisher nicht gehandicapt“, erklärte Jürgen Bigelmayer, Sprecher des Landratsamtes. „Es ergibt derzeit keinen Sinn eine große Sitzung mit 70 Personen abzuhalten. Doch wir arbeiten weiter und alle anliegende wichtige Entscheidungen können trotzdem getroffen werden.“

Museen bis Ende der Osterferien geschlossen

Der Abfallwirtschaftsbetrieb bleibt bis auf Weiteres geöffnet. Auch die vier kreiseigenen Museen werden bis Ende der Osterferien am 19. April 2020 geschlossen sein. Das hat die Bayerische Staatsregierung angeordnet. Betroffen sind das Bayerisches Bienenmuseum Illertissen, das Museum für bildende Kunst in Oberfahlheim, das Klostermuseum Roggenburg, der Archäologische Park in Kellmünz. Auch Führungen müssen bis einschließlich 19. April entfallen.