Die gute Nachricht zuerst: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es im Südwesten derzeit keinen Landkreis, der nahe an die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche herankommt. Wäre dies der Fall, müssten in der entsprechenden Region wieder strenge Beschränkungen verhängt werden.
Die meisten Neuinfektionen in Baden-Württemberg pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen verzeichnet aktuell der Alb-Donau-Kreis. Dort wurden vom Robert-Koch-Institut (RKI) 29,1 Fälle registriert. Der Stadtkreis Pforzheim kommt auf 25,5 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.
Coronavirus Alb-Donau-Kreis aktuell RKI meldet deutlichen Anstieg der Corona-Infektionen

Ulm

Die aktuellen Infektionszahlen für Alb-Donau-Kreis, Ulm und Kreis Neu-Ulm

Im Alb-Donau-Kreis gibt es 612 registrierte Corona-Fälle. Innerhalb der letzten Woche wurden laut RKI 29,1 Fälle pro 100.000 Einwohner gemeldet. Es gibt dort 19 Todesfälle.
In Ulm gab es laut RKI in den letzten sieben Tagen 3,2 Fälle pro 100.000 Einwohner. Insgesamt wurden dort bisher 265 Fälle gemeldet. Gestorben sind davon 5 Menschen.
Für den Landkreis Neu-Ulm meldet das RKI 4,6 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten Woche. 422 Erkrankungen sind bekannt geworden sei Beginn der Pandemie. Es gibt 25 Todesfälle.