Moment mal Cooler Wink von oben

Eine Oase brauchen wir nicht, wir haben coole Kirchen.
Eine Oase brauchen wir nicht, wir haben coole Kirchen. © Foto:  shutterstock
Petra Laible 03.08.2018

Angeblich nehmen Verschwörungstheorien ja ab. Aber nun, da die Hitze den Kirchen neues Publikum unter die Dächer treiben wird, glauben wir doch mal wieder an einen Wink von ganz oben. Stichwort „Coole Kirche“ – womit wir zum leidigen Dauerthema Hitze kommen.

Wir blicken zu unseren österreichischen Nachbarn am Bodensee und darüber hinaus: Die Katholische Kirche Vorarlberg. Sie ist in Sachen „coole Kirche“ Vorreiter und könnte eine Messlatte auch für die Kirchenmenschen in der Region setzen.

  „Falls Sie Gluthitze und gleißendes Licht nicht mehr ertragen können: Kommen Sie zu uns!“, locken die Kirchenväter neue Schäfchen unter ihr Dach. Betont lässig: „Hot town, summer in the city? Heiß, heiß, baby, heiß, heiß? Egal, wie Sie es nennen: Der Name ist Sommer – Hochsommer. Die Sonne brennt erbarmungslos aufs Haupt und wer nicht das Glück hat, seine Flunken nonstop in den See zu tunken, braucht Alternativen.“

Nämlich „Oasen an heißen Tagen“. Echt war, denkt sich jeder, der draußen bei sengender Hitze Müll- oder Asphaltarbeiten erledigen muss oder in stickigen Büros vor sich hin dämmert.

Aber nun ist das kein Grund mehr zum Verzagen. Die Kirche bietet einen Ausweg. „Mesner und Mesnerinnen haben in ihren Kirchen und Kapellen  nachgemessen – und – „an vielen Orten sind es unter 20 Grad“, macht die Katholische Kirche Voraralberg Hoffnung. Auf „einen Moment lang Pause“ und „viel Platz für das, was Neudeutsch Achtsamkeit“ heißt“. Zum Beispiel: „Dem feinen Rest Weihrauch in der Luft nachzuschnuppern“. Oder „das Geräusch der eigenen Schritte im Gang“ hören. Den Blick schweifen zu lassen – „über Schönes, Kunstvolles, oder auch angenehm wenig“.

Und es kommt noch besser: „Setzen Sie sich, ruhen Sie aus. Sie müssen nicht einmal beten: Schnappen Sie sich ihr Lieblingsbuch und machen Sie es sich gemütlich.“

Das hört sich nach einer coolen Reportage an. Servus!

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel