Politik Bürgermeister will mehr Frauen im Gemeinderat

Amstetten / Thomas Hehn 02.10.2018

Die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wirft auch in Amstetten bereits ihre Schatten voraus. Dort hat zumindest der neue Bürgermeister Johannes Raab erkannt, dass im Gemeinderat nur sehr wenige Vertreter des weiblichen Geschlechts vertreten sind. Mit gerade mal zwei Gemeinderätinnen (davon eine auch nur als Nachrückerin) sind Frauen im Vergleich zu ihrem Anteil an der Bevölkerung im 21-köpfigen Gremium eklatant unterrepräsentiert.

Das soll sich ändern. Auf Anregung des Bürgermeisters fand kürzlich ein „Frauensymposium“ statt, zu dem Raab in einem ersten Schritt 17 ehemalige und aktive Voksvertreterinnen ins Rathaus einlud. Die zehn, die kamen, diskutierten in der Folge nicht nur, warum so wenige Frauen aktiv Kommunalpolitik betreiben, sondern auch, wie man das ändern kann: „Das war sehr aufschlussreich, zumindest für mich als einzigen Mann“, bekannte der Schultes in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Raab zufolge ist am 9. November um 18 Uhr im Rathaus das nächste Treffen geplant. Damit sich die Zahl der Teilnehmerinnen der ersten Runde bis dahin steigert, gab der Bürgermeister am Ende der Sitzung allen Gemeinderäten als Auftrag mit, „interessierte Frauen anzusprechen“. „Mann“ darf nun gespannt abwarten, ob das Frauensymposium bewirkt, dass es zumindest mehr Kandidatinnen gibt. Bei der Wahl 2014 waren von 46 Bewerbern auf drei Listen nur acht Frauen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel