Heroldstatt Bücherei weiterhin auf Erfolgskurs

Heroldstatt / JOACHIM LENK 20.06.2013
Die intensive Kinder- und Jugendarbeit macht sich weiterhin positiv in der Gemeindebücherei bemerkbar. Die Anzahl der ausgeliehenen Medien beläuft sich auf 27 170 Bücher, DVDs, Zeitschriften und Spiele.

"Die Gemeindebücherei ist auch nach 25 Jahren weiterhin auf Erfolgskurs. Die anhaltend starke Nutzung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Lisa Ogger, die den Gemeinderat in der jüngsten Sitzung über das abgelaufene Jahr in der Bücherei informiert hat.

"27 170 Medien wurden von 637 Bürgern ausgeliehen, das ist, gemessen an unserer Einwohnerzahl, ein hervorragendes Ergebnis", so die Bücherei-Leiterin. Besonders habe sie sich über die 77 Neuanmeldungen gefreut. Nicht nur die Heroldstatter, sondern auch die Ingstetter und die Magolsheimer nutzen regelmäßig die Gemeindebücherei.

Der "ausleihstärkste Monat" war der Oktober mit 2604 Ausleihungen, informierte Ogger. "Da werden in drei Stunden schon mal 300 Medien von 70 Besuchern geholt."

Auf Platz eins kam der Allgäukrimi "Schutzpatron" mit 24 Ausleihungen, gefolgt von "Kreative Wohnlösungen" im Sachbuchbereich. Bei den Kindern und Jugendlichen wurde der Roman "Die Flucht" von Ally Condie elf Mal ausgeliehen. In der Bilderbuchecke fanden bei den Jungs und Mädchen "Yakari: Neue Geschichten mit dem Indianerjungen" mit 24 Ausleihungen den größten Anklang.

Bei den Hörbüchern lag "Die Hebamme von Sylt" von Gisa Pauly mit zwölf Ausleihungen an der Spitze. Bei den DVDs war es der Film "Die drei Musketiere" mit 15 Ausleihungen. Das Computerspiel "In einem Land vor unserer Zeit" war mit zwölf Ausleihungen der Favorit bei den Jüngeren. Ogger erinnerte daran, dass die Nutzer den Medienbestand online unter www.Heroldstatt.de unter dem Link Gemeindebücherei abrufen können. Reservierungen per E-Mail sind ebenfalls möglich. Ein Angebot, das großen Zuspruch findet. Auch das Angebot der Fernleihe wird nach wie vor gerne angenommen. 29 Mal mussten Ogger und ihre Mitarbeiterin Lucia Knehr Bücher von anderen Bibliotheken besorgen.

"Mit knapp zehn Entleihungen pro Einwohner liegt unsere Bücherei an achter Stelle im Landkreis, bezogen auf die Einwohnerzahl", fügte Lisa Ogger hinzu. Um diesen Standard halten zu können, schießt die Gemeindeverwaltung jährlich mehrere zehntausend Euro zu.

Dieses Geld braucht die Gemeindeeinrichtung dringend, denn sie beschränkt sich nicht nur aufs Ausleihen. Die Bücherei veranstaltete vergangenes Jahr Autorenlesungen. Außerdem engagierten Ogger und Knehr Spaßvogel Bernd Kohlhepp sowie "Hillus Herzdropfa".

"Wir haben eine sehr gut ausgestattete Bücherei mit einem engagierten Team", lobte Gemeinderat Dietmar Frenzel. Es sei kein Wunder, dass diese Gemeindeeinrichtung bei der Bevölkerung so einen großen Stellenwert habe. Deshalb könne sich die Bücherei darauf verlassen, dass der Gemeinderat auch in Zukunft das nötige Geld zur Verfügung stelle.

Bereits im kommenden Jahr dürfen sich die Nutzer auf sogenannte E-Books (Digitalbücher) freuen. Die Verwaltung hat bereits signalisiert, den einmaligen Aufnahmebeitrag in Höhe von 5500 Euro und die jährlichen Kosten in Höhe von 1800 Euro zu übernehmen. Interessenten benötigen dann von 2014 an entweder einen Computer mit entsprechender Software oder einen elektronischen E-Book-Reader, informierte abschließend die Büchereileiterin.