Brennrechte sind kostbar

25.02.2012

In Süddeutschland gibt es etwa 20 000 Abfindungsbrenner, in Norddeutschland keinen. Am meisten gebrannt wird in Baden-Württemberg, in der Pfalz und in Franken - im Prinzip überall dort, wo traditionell Streuobstwiesen vorhanden sind und Wein angebaut wird. Früher diente das Brennen der Konservierung von Früchten.

Um zu brennen, bedarf es eines Brennrechts. Diese Rechte sind streng limitiert. Nur wenn eines frei wird, kann es erworben werden. Es kostet zwischen 1000 und 2000 Euro und richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Wer eine Abfindungsbrennerei hat, darf mit dem kleinen Brennrecht bis zu 50 Liter im Jahr produzieren, mit dem großen Brennrecht bis zu 300 Liter. Für Hans-Gerhard Finks Verschlussbrennerei herrscht keine Mengenbegrenzung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel