Ein Schwelbrand ist am Abend des 1. Mai im Dachgeschoss eines Wohnhauses in Blaubeuren-Gerhausen entstanden. Ein Passant bemerkte Rauch und alarmierte gegen 23.20 Uhr die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten die Bewohner, eine fünfköpfige Familie, retten.

Der 46-jährige Vater wurde vom Rettungsdienst wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in eine Ulmer Klinik gebracht, die Mutter und die drei Kinder verbrachten die Nacht in einem Hotel. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Brand in Gerhausen: Die Polizei ermittelt

Der Schwelbrand fraß sich ins Gebälk, die Feuerwehr musste Teile davon öffnen. Die Polizei hat Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Rund 40 Feuerwehrleute aus Gerhausen, Weiler und Blaubeuren waren im Einsatz, die Bundesstraße 28 wurde im Bereich der Ortsdurchfahrt Gerhausen für mehrere Stunden voll gesperrt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 50.000 Euro.

Das könnte dich auch interessieren: