Blaubeuren Blautopf: Malmann gibt Projektleitung ab

Blaubeuren / JOS 25.08.2015
Die "Arbeitsgemeinschaft Blautopf" sucht einen neuen Projektleiter. Jochen Malmann ist nach acht Jahren von dem Amt zurückgetreten.

Stellvertreter Andreas Kücha hat jetzt die Aufgaben kommissarisch übernommen und fungiert als Ansprechpartner für die Behörden und die Stadt Blaubeuren, die für Forschungs- und Tauchgenehmigungen im Blauhöhlensystem zuständig ist. Gründe für den Rücktritt wollte Malmann auf Anfrage nicht nennen. Nur so viel: An der Zusammenarbeit mit der Stadt habe es nicht gelegen. Auch Kücha äußerte sich nicht.

Jochen Malmann (43) war acht Jahre lang Projektleiter der aus 21 Forschern bestehenden "Arge Blautopf". Er bleibt innerhalb der Gruppe Leiter des Arbeitskreises "Tauchen". Laut Kücha soll bei einer Sitzung der Gruppe im Herbst ein neuer Projektleiter gewählt werden.

Die "Arge Blautopf" wurde 1997 von Tauchern der Höhlenforschungsgruppe Ostalb/Kirchheim (HFGOK) gegründet mit dem Ziel, das hinter dem Blautopf liegende Blauhöhlen-System wissenschaftlich zu erforschen. Bis 2010 konnten nur spezialisierte Höhlentauchen in die Hohlräume der Blauhöhle gelangen, seit der Bohrung eines Forschungsstollens durch die Stadt Blaubeuren gibt es einen trockenen Abstieg, der auch anderen Forschern den Zugang zur Blauhöhle ermöglicht.