Bildung Blaustein erhöht Kindergartengebühren

Helga Mäckle 01.12.2016

Um bis zu 24 Prozent erhöht die Stadt Blaustein zum 1. Februar 2017 die Elternentgelte für ihre Kindergärten und Krippen. Das hat der Gemeinderat bei fünf Gegenstimmen und einer Enthaltung beschlossen. Die Gebühren sind je nach gebuchten Betreuungsstunden gestaffelt. Sie sinken, wenn mehrere Kinder in einem Haushalt leben. Laut Bürgermeister Thomas Kayser sollten die Gebühren 15 bis 20 Prozent der Kosten – jährlich drei Millionen alleine für die städtischen Einrichtungen – decken. In Blaustein seien es lediglich zehn Prozent.

Die SPD-Fraktion lehnte die Erhöhung geschlossen ab: „Bildung ist nicht nur Schule und Studium, sondern bereits der Kindergarten“, sagte Fraktionsvorsitzende Heidi Ankner. Auch seien sie alles andere als sozialverträglich: „Es kann doch nicht sein, dass zwei Doppelverdiener das Gleiche zahlen wie eine Alleinerziehende.“ Auch Wolfgang Strobel (FW) fand die Erhöhung zu hoch. Das Argument der Verwaltung, dass die Gebühren seit 2010 unverändert sind, ließ er nicht gelten. „das hätte man behutsamer machen müssen“. Die Erhöhung sei „alternativlos“, sagte Lothar Ruhnke (CDU). Schließlich müsse die Stadt auch Geld einnehmen, „nicht nur ausgeben“. Robert Jungwirth (Grüne) unterstützte ihn: Die Stadt biete inzwischen eine gute Qualität bei der Betreuung. „Das kostet.“