Bisher keine Verstöße bei den Behörden angezeigt

07.11.2013
Dass auch Diensthundeführer zum Teil Defizite bei der Ausbildung der Tiere haben, hatte Alfred Maciejewski, der ehemalige Leiter der Polizeihundeführerschule Nordrhein-Westfalen, kritisiert.

Auch sie würden Stromstöße einsetzen. Das wollte Maciejewski ändern und entwickelte eine sanftere Ausbildungsmethode. Die aber wurde 2004 von seinen Vorgesetzten abgelehnt, Maciejewski vorzeitig in den Ruhestand geschickt.

Bei den Veterinärämtern im Landkreis Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis sowie beim Tierschutzverein Ulm sind bislang keine Anzeigen wegen des Einsatzes der verbotenen Teletakter eingegangen. „Gleichwohl bestätigen die Kollegen des Veterinäramts, dass es diese in der Region sehr wohl gibt“, sagte Alb-Donau-Sprecher Bernd Weltin.