Gebühren Bestattungen in Breitingen werden teurer

Breitingen / Klaus Müller 05.10.2018

Den Entwurf des Verwaltungsverbandes Langenau (VVL) für eine neue Friedhofssatzung hatte der Gemeinderat Breitingen in der jüngsten Sitzung auf der Tagesordnung. Es war unumgänglich, die aktuelle Rechtsprechung und die Novelle zum Bestattungsgesetz von 2014 einzuarbeiten – die alte Friedhofssatzung stammte aus dem Jahr 1999, die Gebühren wurden letztmals 2008 angepasst. Auch die Neuanlage einer Urnenbaumgrabstätte auf dem Friedhof nahm die Gemeinde zum Anlass, beides auf den neuesten Stand zu bringen.

Die neue Satzung entspreche im Wesentlichen dem Muster des Gemeindetags Baden-Württemberg, sagte Bürgermeister Dieter Mühlberger. Die bisherigen Ruhezeiten werden beibehalten. Neu geregelt wurden etwa die Bestimmungen für Urnenreihengräber und besondere Grabstätten sowie die Auswahlmöglichkeit zwischen Grabfeldern mit und ohne Gestaltungsvorschriften.

„Erhöhung ist heftig“

Von der neuen Gebührenkalkulation waren die Räte wenig begeistert. „Die Erhöhung ist schon heftig“, sagte Johannes Häussler, der als erster die Sprache wiederfand, nachdem der Bürgermeister die neuen Gebührensätze vorgestellt hatte. Die Bestattungsgebühren für Erwachsene steigen von 440 auf 800 Euro, für Kinder bis zum zehnten Lebensjahr sowie für Urnen im Reihengrab von 250 auf 700 Euro. Neu aufgenommen in die Gebührensatzung wurden 800 Euro für Urnen im Baumgrabfeld sowie künftige Grabnutzungsgebühren für die Überlassung eines Urnenbaumgrabes mit 500 Euro sowie eine zusätzliche Urne im Reihengrab mit 250 Euro.

Dem Versuch einiger Gemeinderäte, die Gebühren etwas niedriger anzusetzen, stellte Mühlberger die eigentlichen Kalkulationssummen des VVL entgegen. Demnach kostet die Bestattung eines Erwachsenen rund 1900 Euro und die Überlassung eines Reihengrabes knapp 2300 Euro. Martin Elsner fand: „Wir schieben das immer vor uns her, doch irgendwann müssen wir es machen.“ Der Gemeinderat stimmte geschlossen für die neue Satzung, die sofort nach ihrer Veröffentlichung in Kraft tritt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel