Asselfingen Benjamin Klöppel nimmt die Alpen im Laufschritt

Benjamin Klöppel lief 160,4 Kilometer in fast 46 Stunden.
Benjamin Klöppel lief 160,4 Kilometer in fast 46 Stunden. © Foto: Kurt Fahrner
Asselfingen / KURT FAHRNER 24.08.2016
Einmal quer über die Alpen rennen reicht Benjamin Klöppel aus Asselfingen nicht. Zum nächsten Lauf nach Brixen nimmt er seine drei Brüder mit.

100-Meilen-Läufe scheinen Konjunktur zu haben. Kürzlich haben wir über Christine Seidel aus Nersingen berichtet, die beim „Mauerweglauf“ etwa 160 Kilometer quer durch Berlin zurückgelegt hat. Noch ein Stück krasser ist der „AlpenX100“-Lauf, den Benjamin Klöppel aus Asselfingen hinter sich hat: 100 Meilen durch die Alpen, von Seefeld in Tirol nach Brixen in Südtirol, 9224 Höhenmeter bergauf, 9843 Höhenmeter bergab. In 45 Stunden, 58 Minuten und 9,5 Sekunden bewältigte der 28-Jährige die Strecke und belegte damit Platz 27 in seiner Klasse. Von den 160 Läufern, die in Seefeld gestartet waren, erreichten nur 61 das Ziel in Brixen, darunter zwei Frauen.

Seit acht Jahren hat sich Benjamin Klöppel dem Ultra-Langstreckenlauf verschrieben. Trotzdem drängt sich die Frage auf: Wie geht man auf einer solchen Distanz eigentlich mit der Müdigkeit um? „Ich habe beim Laufen immer wieder mal vor mich hingedöst“, sagt der kaufmännische Angestellte, der von Mutter Birgit Klöppel und Freundin Sonja Lang gecoacht wurde.

Sein nächstes sportliches Ziel hat der 72 Kilo schwere und 1,78 Meter große Athlet bereits vor Augen: Wieder soll es über die Alpen gehen, diesmal aber in sieben Etappen. Start ist am Sonntag, 4. September, in Garmisch Partenkirchen, Zielort ist am Samstag darauf abermals Brixen. Dazwischen liegen knapp 250 Kilometer und gesamt 14 862 Höhenmeter im Aufstieg. Für Benjamin Klöppel eine Art Familienausflug, denn seine Brüder Marc, Joshua und Dominik gehen ebenfalls an den Start. Und Vater Thomas Klöppel vervollständigt das Betreuerteam.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel