Hobby Bei 100. Ausstellung 220 Tiere gezeigt

Die flauschigen Seidenhühner gehörten zu den Schönheiten der Laichinger Kleintierschau.
Die flauschigen Seidenhühner gehörten zu den Schönheiten der Laichinger Kleintierschau. © Foto: Joachim Striebel
Laichingen / Joachim Striebel 06.11.2018

Jubiläum beim Kleintierzuchtverein Laichingen: Die Lokalschau mit Geflügel und Kaninchen am vergangenen Wochenende bei der Daniel-Schwenkmezger-Halle war die 100. ihrer Art. Im Jahr 1903 gab es die erste Ausstellung des Vereins. Wie Vorsitzender Björn Wiszthaler berichtet, war die Regelmäßigkeit der Lokalschauen durch die Weltkriege unterbrochen, auch in den 70er Jahren habe es nicht jährlich eine Lokalschau gegeben. Für die 100. Lokalschau am Samstag und Sonntag ließ der Verein eine alte Tradition wieder aufleben: Eine Vergleichsschau mit dem befreundeten Verein aus Weilheim. Bei den Bewertungen hatten die Gäste, die mit 60 Tieren angereist waren, die Nase vorn. „Aber nur ganz knapp“, berichtet Wiszthaler.

Richter zeigen sich zufrieden

Insgesamt seien die Wertungsrichter mit den insgesamt gezeigten 220 Tieren – 115 Kaninchen und 105 Stück Geflügel – sehr zufrieden gewesen. Laichinger Vereinsmeister beim Geflügel wurde Jens Wiszthaler mit weißen Zwergseidenhühnern, gefolgt von Ernst Weiß mit Thüringer Flügeltauben und Jürgen Rothenbacher mit Hühnern der Rasse Zwerg Plymouth Rocks. Bei den Kaninchen kam Karin Schiele mit Rexkaninchen schwarz auf den ersten Platz, zweiter Vereinsmeister wurde Maximilian Rothenbacher mit Kleinchinchilla, dritter Jürgen Rothenbacher mit Marderkaninchen blau.

Der Wanderpokal für Geflügel ging an Ernst Weiß, der Wanderpokal für Kaninchen an Maximilian Rothenbacher.

Der junge Züchter berichtet, dass das Fell der meisten Kaninchen noch nicht ganz optimal war. Wegen der warmen Witterung „kam die Zeichnung noch nicht ganz durch“. Die Tiere sind derzeit also noch nicht ganz auf den Winter eingestellt.

Die Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, die im Zelt bei der Daniel-Schwenkmezger-Halle die Kaninchen, Hühner, Enten und Tauben besichtigten, hatten ihre Freude an den meist recht zutraulichen Tieren. In der Halle wurden die Gäste von den Vereinsmitgliedern bestens bewirtet.

Verein zählt 25 aktive Züchter

Zuchtanlage Der Kleintierzuchtverein Laichingen zählt 50 Mitglieder, darunter 25 Aktive. Manche halten ihre Tiere direkt am Haus oder im Garten, andere nutzen die vereinseigene Zuchtanlage bei der Laichinger Tiefenhöhle. Die liege so weit von Wohnhäusern entfernt, dass sich niemand am Gegacker eines Huhns oder Krähen eines Hahns störe, sagt Vorsitzender Björn Wiszthaler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel