Arnegg Behörde: Keine Fehler bei Beschilderung

Arnegg / JOS 18.04.2015

Wie berichtet, hat die Behörde wegen der Erneuerung von zwei Brücken in Blaustein die B 28 gesperrt und in Richtung Ulm eine Umleitung durch Arnegg eingerichtet. Auf der Umleitungsstrecke gilt innerorts eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern. Bürger und Autofahrer, die im 30er-Bereich von der stationären Anlage des Alb-Donau-Kreises geblitzt wurden, beklagen eine unzureichende Beschilderung. Das Tempolimit werde in der Klingensteiner Straße automatisch dadurch aufgehoben, dass eine Abzweigung nach links weggeht, behaupten Bürger. Erst einige Tage nach Beginn der Umleitungsregelung hatte das Regierungspräsidium dort zusätzliche Tempo-30-Schilder aufgestellt. Die Beschilderung sei aber von Anfang an ordnungsgemäß gewesen, sagt Steffen Fink. Die Behörde beruft sich auf die Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung. Dort heißt es, dass das Zeichen hinter solchen Kreuzungen und Einmündungen wiederholt werden soll, an denen "mit dem Einbiegen ortsunkundiger Kraftfahrer zu rechnen ist". Bei dem Seitenast der Klingensteiner Straße sei dies nicht der Fall.