Betreuung Ballendorfer Kinder feiern am neuen Haus

Der Kindergarten in Ballendorf wird für eine neue Krippe erweitert. Der Rohbau steht, die Kinder haben gestern mit Verantwortlichen und Handwerkern Richtfest gefeiert.
Der Kindergarten in Ballendorf wird für eine neue Krippe erweitert. Der Rohbau steht, die Kinder haben gestern mit Verantwortlichen und Handwerkern Richtfest gefeiert. © Foto: Barbara Hinzpeter
Ballendorf / Barbara Hinzpeter 08.08.2018

Einladend wirkt das Haus schon im Rohbau: Der Kindergarten in Ballendorf wird für die neue Krippe erweitert und bekommt damit auch künftig mehr Platz. So dürfen in dem Anbau demnächst auch die Kindergartenkinder schlafen – in einem eigenen Raum. Auch Platz für Bewegung und Feste soll es geben.

Da wurde nun gleich mal gesungen und getanzt zur Feier des Richtfests. 950 000 Euro soll der Bau kosten. Und, wie es bisher aussieht, könne der Rahmen eingehalten werden, sagte Oliver Herr vom Hochbauamt des Verwaltungsverbands Langenau. Er hat viel Erfahrung mit der Planung von Kindergärten und außer der Ballendorfer Krippe derzeit unter anderem den Neubau in der Wörth in Langenau unter seiner Regie.

Der Bedarf an Ganztags- und Krippenbetreuung steigt auch in den ländlichen Gemeinden. Das bestätigte Ute Jenninger, Leiterin des Kindergartens Ballendorf/Setzingen. Die 65 Kindergartenplätze in Setzingen und die 44 in Ballendorf seien voll belegt. „Es geht genau auf“, sagte  Ute Jenninger. „Wir haben Gott sei Dank keine Warteliste.“ Der Anbau für die Krippengruppe mit zehn Plätzen beende zugleich die Enge im Kindergarten, denn der Personalraum sei zu klein geworden  und Nebenräume fehlten. Mit großem Interesse hätten die Kindergartenkinder die Maurer und Zimmerleute beim Schaffen beobachtet, berichteten die Erzieherinnen. Planer Oliver Herr hat sich für einen massiven Ziegelbau entschieden und darauf geachtet, möglichst wenig in den bestehenden Garten einzugreifen. Ballendorfs Bürgermeisterin Renate Bobsin hielt eine kurze Ansprache, bevor die Kinder zum Anlass passende Lieder vortrugen, die Gäste zum Tanz aufforderten und  zum krönenden Abschluss das wohlverdiente Eis verspeisen durften.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel