Ballendorf Ballendorf er Gewerbegebiet bekommt eigene Zufahrt

Ballendorf / KM 17.04.2014
Kleine und mittelgroße Betriebe sollen sich am nordöstlichen Ortsrand von Ballendorf ansiedeln. "Anfragen sind da", sagte Bürgermeisterin Renate Bobsin in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Um diese Nachfrage zu befriedigen, wird der Bebauungsplan "Lange Äcker" aufgestellt.

Dieser umfasst im Entwurf eine Fläche von 16 700 Quadratmetern. Außer der Erschließung von Gewerbegrundstücken ist der Bau einer Zufahrtstraße geplant. Dadurch soll das Wohngebiet "Auf dem Berg" vom Verkehr entlastet werden. Um den Flächenverbrauch etwas zu mindern, sollen für die Zufahrt vor allem bestehende Wirtschaftswege ausgebaut werden. Die Erschließungskosten sind auf etwa 530 000 Euro veranschlagt.

In erster Linie solle dem örtlichen Gewerbe die Möglichkeit zur Betriebsverlagerung und -erweiterung gegeben werden, sagte die Bürgermeisterin. Dadurch könnten mittel- und langfristig weitere Arbeitsplätze entstehen. Durch die Verlagerung des Firmensitzes des Feuerwehrarmaturen-Herstellers AWG Fittings von Giengen nach Ballendorf sei die Zahl der Arbeitsplätze im Ort bereits um etwa 100 gestiegen. Allerdings müssten zumindest einige der neuen Betriebe mit Einschränkungen rechnen, um die Anwohner vor Immissionen zu schützen. Im nächsten Schritt des Verfahrens werden die Träger öffentlicher Belange zum Entwurf des Bebauungsplans gehört.