Verkehr Bahnstrecken werden früher elektrifiziert

Gute Nachricht vor allem für Pendler: Bahnstrecken im Land werden schneller elektrifiziert.
Gute Nachricht vor allem für Pendler: Bahnstrecken im Land werden schneller elektrifiziert. © Foto: dpa
Region / sam 13.09.2018

Das Land Baden-Württemberg hat das Elektrifizierungskonzept für die Bahnstrecken angepasst und nimmt weitere Strecken in den vordringlichen Bedarf auf. Das teilte das Verkehrsministerium gestern mit. Auch die Brenzbahn zwischen Ulm und Aalen sowie die Donautalbahn zwischen Ulm und Munderkingen sollen nun früher elektrifiziert werden – das hatte das Ministerium bereits im Mai auf Drängen der SPD-Fraktion versprochen (wir berichteten).

Verbände angehört

Die Anpassung des Elektrifizierungskonzepts ist das Ergebnis der Anhörung von Verbänden und Organisationen im Anschluss an die öffentliche Vorstellung des Konzepts im April. In dem Konzept werden die Streckenabschnitte in vier Kategorien eingeteilt: Strecken mit Elektrifizierung im Bau oder Planung, Strecken im vordringlichen Bedarf und Lückenschlüsse, Strecken mit langfristigem Bedarf und Bahnstrecken ohne regelmäßigen Schienenpersonennahverkehr. An der Zuteilung der Strecken in diese Kategorien hatte es viel Kritik gegeben, auch aus der Region: Die Brenztal und die Donautalbahn waren zunächst als langfristiger Bedarf geplant und wären somit erst Ende des kommenden Jahrzehnts elektrifiziert worden.

Hohes Interesse an Elektrifizierung

Das Verkehrsministerium begrüßt die vielen Stellungnahmen, die es im Rahmen der öffentlichen Anhörung zum Elektrifizierungskonzept erhalten hat. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sagte: „Die Rückmeldungen zeigen, dass das Interesse an Elektrifizierungsmaßnahmen in den Regionen weiterhin hoch ist.“ Er forderte: Nun müsse auch der Bund seinen Verpflichtungen nachkommen und das angekündigte Sonderprogramm zur Elektrifizierung einführen, um die Finanzierung zu sichern.

Neben den Strecken in der Region wurde auch der Donautalbahn-Abschnitt  Tuttlingen – Fridingen in den vordringlichen Bedarf aufgenommen sowie der
Zollernalbbahn-Abschnitt Gammertingen – ­­Burladingen.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel