Ulm/Neu-Ulm B 30: Brücke nach Ulm wieder offen

Ulm/Neu-Ulm / KÖ 24.10.2015
Die seit Monaten gesperrte Rampenbrücke von der B 30 auf die B 10/B 28 ist nach einer umfassenden Sanierung seit Mittwochabend wieder befahrbar.

Die seit Monaten gesperrte Rampenbrücke von der B 30 auf die B 10/B 28 ist nach einer umfassenden Sanierung seit Mittwochabend wieder befahrbar. Die Fertigstellung der 550 Meter langen Konstruktion hatte sich mehrfach verzögert, weil Probleme bei den Bauarbeiten aufgetreten waren, berichtete Michael Wagner vom Staatlichen Bauamt. Die Ursache lag mit darin, dass die Pläne für die 1980 gebaute Brücke nicht der tatsächlichen Konstruktion entsprachen.

Kernpunkte der Sanierung waren der Austausch des Belags und der Abdichtungen. Beginn der Arbeiten war Ende April. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Brücke voll gesperrt. Durch die Verzögerungen haben sich auch die Baukosten auf rund drei Millionen Euro erhöht. Es handelt sich um eine vielbefahrene Brücke, auf der täglich mehr als 30 000 Autos und Lkws von Biberach her in Richtung Ulm fahren.