Offingen Autowerkstatt brennt lichterloh

Offingen / SWP 02.03.2012

Bei einem Großfeuer in einer Autowerkstatt in Offingen im Landkreis Günzburg ist gestern ein Sachschaden in Höhe von 100 000 Euro entstanden. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, brach das Feuer gegen acht Uhr aus. Ursache waren offenbar Funkenschläge bei Flexarbeiten, die zunächst einen Benzinkanister, dann ein Fahrzeug und schließlich die ganze Halle in Brand setzten. Ein Mitarbeiter des Betriebs und der Firmeninhaber erlitten leichte Rauchvergiftungen. Wegen der enormen Hitzeentwicklung brach das Hallendach ein. Das Gebäude ist nun vollends einsturzgefährdet. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren mit rund 100 Männern und Frauen im Einsatz. Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat inzwischen Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen - gegen den Mitarbeiter, der die Schweißarbeiten ausgeführt hatte.